logo_ltw21_600

Am Sonntag, 14. März, wählen die Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs den Landtag.

Auf der Seite der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg stehen umfangreiche Infromationen rund um die Wahl zur Verfügung.


Die baden-württembergische Bevölkerung wählt ihre Landtagsabgeordneten alle fünf Jahre. Wahlberechtigt und wählbar sind bei Landtagswahlen alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit drei Monaten in Baden-Württemberg ihre Wohnung (bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung) oder sonst einen gewöhnlichen Aufenthalt haben. 

Wenn Sie sich und andere durch Vermeidung persönlicher Kontakte vor einer Corona-Infektion schützen möchten, können Sie Ihre Stimme bequem von zu Hause per Briefwahl abgeben. Unter den derzeitigen Bedingungen ist dies die sicherste Möglichkeit, an der Wahl teilzunehmen.

Sie können Ihre Stimme auch im Wahllokal abgeben. Die Adresse Ihres Wahllokals können Sie Ihrer Wahlbenachrichtigung entnehmen, welche Sie per Post erhalten. Die Wahllokale wurden auf Ihre Tauglichkeit unter Pandemiebedingungen geprüft und zum Teil verlegt. Der Blick auf die Wahlbenachrichtigung ist deshalb wichtig: Möglicherweise steht dort ein anderer Ort als sonst üblich.

Aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation werden Wahllokale auf die Möglichkeit zur Einhaltung Hygieneregeln geprüft und zum Teil verlegt. Wir bitten Sie daher um Verständnis, falls Sie nicht in Ihrem gewohnten Wahllokal wählen können.

Beim Betreten des Wahllokals sind Sie zum Tragen einer sogenannten OP-Maske oder eines Atemschutzes (FFP2 oder KN95/N95) und zum Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern verpflichtet. Am Zugang zum Wahlraum finden Sie eine Möglichkeit zur Handdesinfektion. Die Wahlräume werden regelmäßig gelüftet. Die ehrenamtlichen Wahlhelfer sind dazu angehalten, Sie darauf hinzuweisen diese Vorgaben einzuhalten. Darüber hinaus behalten wir uns vor, nur so vielen Wählerinnen und Wählern zeitgleich Zugang zum Wahlraum zu gewähren, wie es der Infektionsschutz zulässt. Es dürfen nur so viele Personen den Wahlraum betreten, wie Wahlkabinen vorhanden sind. Die Möblierung des Wahlraums ist so gewählt, dass der gebotene Mindestabstand stets eingehalten werden kann.

Zudem haben wir zwei weitere Mitglieder in jeden Wahlvorstand berufen. In der Morgen‐ und Mittagsschicht trägt so je eine weitere Person zu Ihrem Infektionsschutz bei. Bitte unterstützen Sie die entsprechenden Wahlhelfer, indem Sie sich an die Vorgaben zum Infektionsschutz halten.

 

Was muss ich im Wahllokal beachten?

Achten Sie im Wahllokal bitte stets auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen. Bringen Sie am Wahltag Ihre Wahlbenachrichtigung mit und tragen Sie eine sogenannte OP-Maske oder einen Atemschutz (FFP2 oder KN95/N95) im gesamten Wahlgebäude. Bitte vermeiden Sie Berührungen wie Händeschütteln oder Umarmungen. Am Eingang zum Wahlraum besteht die Möglichkeit zur Handdesinfektion. Zudem bitten wir Sie, Ihren eigenen Schreibstift (am besten Kugelschreiber) zum Ausfüllen Ihres Stimmzettels mitzubringen. Sie müssen dann nicht auf den von uns bereitgestellten Kugelschreiber zurückgreifen.

In allen Wahlgebäuden sowie Wahl‐ und Briefwahlräumen besteht die Pflicht, eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Atemschutzmaske (FFP2 oder KN95/N95) zu tragen. Diese und weitere Schutzmaßnahmen werden ergriffen, um eine Ansteckung mit dem Corona‐Virus zu verhindern:

  • Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr müssen keine Mund‐Nasen‐Bedeckung tragen.
  • Ebenso ausgenommen sind Wähler, wenn sie – durch ein ärztliches Attest – belegen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist.
  • Alle weiteren Personen, die das Wahlgebäude betreten und aufgrund einer ärztlichen Bescheinigung von der Maskenpflicht ausgenommen sind, dürfen sich nur innerhalb bestimmter Zeitfenster für maximal 15 Minuten in den Räumen aufhalten und müssen zu anderen Menschen einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten.

Briefwahl

Am einfachsten können Sie Briefwahl online mit den Daten aus Ihrer Wahlbenachrichtigung beantragen.

Auch ein Antrag per E-Mail unter Angabe von Familienname, Vornamen, Geburtsdatum, Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) für jede beantragende Person an briefwahl@ostfildern.de ist möglich.

Bitte beachten Sie, dass Briefwahlunterlagen nicht telefonisch beantragt werden können.

Das Video zeigt exemplarisch, wie Briefwahl-Unterlagen angefordert und ausgefüllt werden können. Für die Landtagswahl ist das Vorgehen analog zur dargestellten OB-Wahl.



Kontakt zum Wahlamt