Illustration Klimaschutz in Ostfildern
Logo Klimaschutz Ostfildern

Der Klimawandel ist längst kein Phänomen der fernen Zukunft mehr, sondern bereits heute spürbare Realität. In Ostfildern ist die durchschnittliche Jahrestemperatur seit 1950 bereits um knapp zwei Grad gestiegen. An diese nicht mehr abwendbaren Folgen des Klimawandels muss sich die Stadt anpassen. Gleichzeitig ist konsequenter Klimaschutz weiterhin unabdingbar, um die globale Erwärmung in einem für uns beherrschbaren Maße zu halten. Die Stadt Ostfildern stellt sich seit Jahren aktiv dieser Herausforderung und setzt verschiedene Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung um. Bis 2040 soll somit über eine schrittweise Minderung die Netto-Treibhausgasneutralität („Klimaneutralität“) erreicht werden.




Die Klimauhr tickt

Die CO2-Uhr des Mercator-Instituts zeigt, wie viel Kohlendioxid die Menschheit noch in der Atmosphäre ablagern kann, ohne die Klimaerhitzung auf 1,5°C bzw. 2,0°C über der Temperatur vor dem Industriezeitalter steigen zu lassen. Auf der Uhr kann man zwischen diesen beiden Szenarien mit einem Mausklick wechseln. Grundlage für die Daten der Klimauhr ist eine Schätzung des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) auf Basis des aktuellen Stands der Klimaforschung. Die Klimauhr soll Bewusstsein für die Dringlichkeit des Themas schaffen. Lassen Sie uns in Ostfildern gemeinsam, als Verwaltung, Politik und Stadtgesellschaft, unseren Teil dazu beitragen, der Entwicklung gegenzusteuern.


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Klimaschutz und Klimaanpassung:

Kommunales Energiemanagement:

 
 
Wir sind Teil von:

eeA
Logo Klimapositive Stadt
Klimaschutzagentur Esslingen
Grüner beschaffen
Logo Kom.EMS