Was ist der Soziale Dienst?
  • Der Soziale Dienst Ostfildern ist eine städtische Beratungsstelle für alle Bürger Ostfilderns. Der Soziale Dienst ist vorrangig zuständig für Menschen ab 18 Jahren
  • Alle Gespräche und Informationen werden vertraulich behandelt, die Mitarbeiter unterliegen dem Datenschutz
  • Die Beratung ist kostenlos
  • Bei Bedarf kooperiert der Soziale Dienst mit den für Ostfildern zuständigen Fachdiensten und Beratungsstellen
Wer kann sich an den Sozialen Dienst wenden?
  • Der Soziale Dienst unterstützt Bürgerinnen und Bürger aus Ostfildern, die persönliche, soziale oder finanzielle Schwierigkeiten haben oder sich in einer Krisensituation befinden
Der Soziale Dienst bietet Beratung und Unterstützung
  • bei existenzsichernden Maßnahmen
  • zu finanziellen Hilfen
  • bei außergerichtlicher Schuldenregulierung
  • bei persönlichen Krisen, sozialen und familiären Konflikten
  • wenn Sie in gewaltgeprägten oder gesundheitsgefährdenden Verhältnissen leben
  • im Kontakt mit Ämtern
  • Wir beraten und informieren zu allen sozialen Themen. Wir vermitteln an Fachdienste, Beratungsstellen und Hilfsangebote
  • Die Fachstelle für Wohnungsnot beim Sozialen Dienst unterstützt und begleitet Bürgerinnen und Bürger, die akut von Wohnungslosigkeit bedroht sind, die in unzumutbaren Wohnverhältnissen leben oder die aktuell von Wohnungslosigkeit betroffen sind. Bei Wohnungsnotfällen wenden Sie sich bitte an die Fachstelle Wohnungsnot.
  • Der Soziale Dienst unterstützt und begleitet geflüchtete Menschen in der Anschlussunterbringung in Ostfildern. Der Ansatz der Arbeit ist "Hilfe zur Selbsthilfe" mit dem Ziel, ein eigenständiges Leben in Ostfildern zu ermöglichen.

Ansprechpartner

Für die Stadtteile Ruit und Scharnhauser Park

Ansprechpartner

Für die Stadtteile Parksiedlung und Scharnhausen

Ansprechpartner

Für den Stadtteil Kemnat

Ansprechpartner

Für den Stadtteil Nellingen

Wichtiger Hinweis

Für die Erledigung Ihres Anliegens ist grundsätzlich die vorherige Vereinbarung eines Termins erforderlich. Wenden Sie sich bitte an die für Ihren Stadtteil zuständige Sozialarbeiterin.