Ausstellung vom 25. April - 15. Juni 2010

Stefan Strumbel gehört zu den jungen Shootingstars des internationalen Kunstmarktes. Er spielt mit Klischees und Stereotypen, die er übersteigert und ins Absurde führt: "Who killed Bambi?" oder "What the fuck is Heimat?" sind bezeichnende Titel seiner Arbeiten.

"Heimat" - das Leitmotiv des Offenburger Künstlers ist ein urdeutscher Begriff und verweist ursprünglich auf die Beziehung zwischen dem Menschen und seiner näheren Umgebung. Doch er befindet sich in Auflösung. Konstanten des menschlichen Daseins scheinen nicht mehr verlässlich. Hier setzt die künstlerische Auseinandersetzung Stefan Strumbels ein.

Seine Materialien sind traditionsbeladene Kulturgüter wie Kuckucksuhren und Schwarzwälder Trachten, aber auch klassische Luxus- und Konsumgüter - klischeebehaftete Insignien mit großem Wiedererkennungswert. Diese werden aus ihrem traditionellen Zusammenhang gelöst. Doch was hier entsteht ist kein glücksverheißendes Gegenmodell zur Moderne, kein Kompensationsraum auf der Suche nach Sinnhaftigkeit, nach Verbindlichkeit, nach den eigenen Wurzeln in einer multiplen, globalen, unübersichtlich gewordenen Welt. Mit dem Transfer in einen neuen Kontext vollzieht Stefan Strumbel einen radikalen Bruch, indem er in meist großformatigen Bildern und Installationen die Mechanismen unserer modernen Wohlstandsgesellschaft entlarvt.

Im gleichen Zuge spielt er mit deren kommerziell wirkenden, hippen Ausdrucksformen. Graffiti und Street art prägen seine künstlerische Ausdrucksweise. Er bedient sich der Sprühdose, nutzt den Siebdruck, schafft Objektkunst und arbeitet installativ. In seinem provokativen Werk trifft Tradition auf Pop Art und Event-Kultur: Der Kuckuck twittert es aus seinem Hochglanzgehäuse von den Wänden....und das Schwein trägt ne Rolex...

 

Vita

1979        geboren in Offenburg/Baden
1993        Sprühbilder, Murals
1996        erste Verhandlung wegen Sachbeschädigung durch Graffiti
2001        freischaffender Künstler
2007        Stipendium der Kunststiftung Hohenkarpfen
                Montana Stipendium, Heidelberg

Aktuelle Publikationen

2010        The Clockmaker's Retreat, The New York Times, 3.2.2010

                Folklore mit Granaten: Die Kuckucksuhr ist zurück, Frankfurter Allgemeine          Sonntagszeitung, 7.2.2010