Emotion Bild
 


Autor Nachricht

Dagmar Schweizer


Mitglied seit: 25.01.2006
Wohnort: Ruit/Ostfildern


geschrieben: 22.09.2014 20:58 Uhr
Betreff: Lärmschutz


Leider konnte ich an der "Präsentation" Lärmschutz sprich Tempo 30 nicht teilnehmen. Hab auch keine Ahnung, wo man sich noch informieren könnte.
Tatsache ist: Tempo 30 auf einer Hauptverkehrsstr. führt zu
Stau. Stau= stehender Verkehr. Stehender Verkehr macht mehr
Lärm u. vor allem mehr Umweltverschmutzung als fließender Ver-
kehr. Wers nicht glaubt, mag sich mal durch Hagnau und
Fischbach am Bodensee quälen.
Ehrlich, mir als direkter Anwohner an der Stuttgarter Str.
graut vor diesem Tempolimit.
Man mag sich daran erinnern, dass wir das schon mal hatten,
und welche Katastrophe das war. Wer aus dem Industriegebiet in der Mittagspause nach Hause gefahren war, konnte sofort wieder
umdrehen , um rechtzeitig wieder an der Arbeit zu sein.
An wen kann man sich wenden, damit wir von dieser Aktion verschont bleiben?


Peter Kiewitt


Mitglied seit: 25.09.2014
Wohnort: Nellingen Ostfildern


geschrieben: 26.09.2014 12:36 Uhr
Betreff: Re: Lärmschutz


Guten Tag Frau Schweizer,

auch mich interessiert Ihre Anfrage sehr und ich habe mich mal auf die Suche gemacht, da auch ich nicht an der Inforamtionsveranstaltung teilnehmen konnte. ich bin auf ein paar Informationen gestoßen, die Sie und andere vielleicht interessiert.

Der Lärmaktionsplan soll in der Zeit von 1. September bis 2. Oktober öffentlich ausliegen, steht in dem zweiten Artikel.

http://www.ostfildern.de/multimedia/Vorlage+123-p-11904-download-1.pdf

http://www.ostfildern.de//Diskussion+um+Tempo+30.html

MfG

Peter Kiewitt


Johannes Dietze


Mitglied seit: 26.09.2014
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 29.09.2014 11:45 Uhr
Betreff: Re: Lärmschutz


Welcher Zusammenhang zwischen einem Tempolimit 30 und Lärmschutz bestehen soll, erschliesst sich mir nicht.
Aber das durchdringende Dröhnen der auf der Landschaftstreppe eingesetzten Rasenmäher und Laubbläser ist weithin unüberhörbar. Das Personal trägt bei der Arbeit riesige Lärmschutzhelme. Für die Passanten und Anwohner gibt es jedoch keinerlei Schutz, sie sind dem Lärm schutzlos ausgesetzt. Es stellt sich die Frage, ob der Lärm gesundheitsschädigend ist. Und auch, ob der Einsatz dieser umgetüme überhaupt zulässig ist. Vorbeifahrende Autos sind nicht mehr zu hören, gleich welcher Geschwindigkeit.
Dabei geht es durchaus auch anders, es gibt durchaus leise Rasenmäher.


Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Lärmschutz

Direkteinstiege:

Logo

 

nicht_loeschen 

 

Logo_SeimeinNachbar_Startseite 

 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK