Andraschek/Lobnig 1
Andraschek/Lobnig 2
Andraschek/Lobnig 3
Andraschek/Lobnig 4
Andraschek/Lobnig 5

From private place to public sphere

Ein Projekt im Rahmen des Festivals "Unter Beobachtung. Kunst des Rückzugs" der Kulturregion Stuttgart vom 25. September bis 18. Oktober 2020.

Die Wiener Künstler Iris Andraschek und Hubert Lobnig beschäftigen sich im Rahmen des diesjährigen Festivals "Unter Beobachtung. Kunst des Rückzugs" der Kulturregion Stuttgart mit der Grenze zwischen privaten und öffentlichen Räumen. In Corona-Zeiten hat sich diese Grenze verändert, das öffentliche Leben stand still. Unser Alltag wurde weitestgehend auf private Räume beschränkt. Viele arbeiteten im Homeoffice, betreuten ihre Kinder Zuhause, der Kontakt zu Familie und Freunden beschränkte sich aufs Telefon oder über Chatgespräche. Physical distancing, das oft als social distancing bezeichnet wird, gilt weiterhin als oberste Regel.

Ostfilderner Bürger sind bei diesem Kunstprojekt gefragt

Für ihr Projekt in Ostfildern unter dem Titel "Einrichten, ein Spiel - from private place to public sphere" fragen die Künstler, wie Sie diese Zeit zu Hause wahrgenommen und welche Erfahrungen Sie gemacht haben. Wie haben Sie Ihren Alltag erlebt? Was haben Sie Positives über sich und ihr Leben gelernt, das Sie aus dem privaten Exil mitnehmen wollen? Was hat sich durch die Krise zum Positiven verändert, das Sie künftig beibehalten möchten?

Wir bitten Sie auch, sich in Ihren öffentlichen Rollen innerhalb Ihrer privaten Räume zu porträtieren. Die öffentlichen Rollen können sich etwa auf den Beruf oder die Funktion in einem Verein beziehen. Darüber hinaus können Sie sich auf eine Art und Weise darstellen, die Ihren Wunschvorstellungen entspricht. Eine Inszenierung also in privaten Räumen, bei der Sie entsprechend Ihrer tatsächlichen oder gewünschten öffentlichen Rolle in Arbeitskleidung, Freizeitdress, Uniform, Anzug oder Kostüm posieren können. Anhand der Porträts soll zum Ausdruck kommen, wie Ihr Alltag aussieht beziehungsweise wie Sie ihn sich wünschen.

Ausstellung der eingesandten Porträts im öffentlichen Raum

Eine Auswahl der Porträts wird ab Mitte September auf Fototafeln im öffentlichen Raum ausgestellt werden. Mit der Einsendung Ihres Fotos beziehungsweise der Beantwortung unserer Fragen geben Sie Ihr Einverständnis für die Verwendung dieser im Rahmen des Kunstprojektes sowie zur Dokumentation.

Ihr Porträt können Sie als JPG-Datei direkt auf dieser Seite hochladen.
Ihren Erfahrungsbericht und Ihr Porträt nehmen wir gerne auch per E-Mail an kulturbuero@ostfildern.de oder postalisch (Stadt Ostfildern, Kulturbüro, Klosterhof 4, 73760 Ostfildern) entgegen.


Mehrwegbecher
Ostfildern-Becher als Geschenk

Diejenigen, deren Foto für die Ausstellungstafeln verwendet wird, erhalten als Dankeschön einen speziell designten und einhundertprozentig nachhaltigen Ostfildern-Becher und sind zu einem Kunstspaziergang mit den Künstlern eingeladen.


Unsere Fragen an Sie:

Mit der Einsendung Ihres Fotos beziehungsweise der Beantwortung unserer Fragen geben Sie Ihr Einverständnis für die Verwendung dieser im Rahmen des Kunstprojektes sowie zur Dokumentation.