Am Sonntag, 26. September findet die Bundestagswahl statt. Von 8 bis 18 Uhr können Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben.


logo_btw21_rgb_600_320

Viele Informationen rund um die Wahl finden sich auf den Seiten der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Über den Link des Logos gelangt man zur Wahlkreisauswahl. Hier kann gesehen werden, welche Kandidaten gewählt werden können.
Eine Anleitung, wie gewählt werden kann, findet sich auf der Seite Stimmabgabe.


Antragstellung für Deutsche im Ausland

Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, werden nicht von Amts wegen in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Bundestagswahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis der zuständigen Gemeinde stellen. 

Weitere Informationen zur Antragstellung erhalten Sie unter  www.bundeswahlleiter.de

 

Repräsentative Wahlstatistik

Die Stadt Ostfildern wurde vom Statistischen Landesamt zur repräsentativen Wahlstatistik ausgewählt.

Die beiden Wahlbezirke 201-25 Feuerwehrhaus Ruit, Grabenäckerstraße 15 und 501-52 Lindenschule SBBZ, Lindenstraße 78, werden unter Berücksichtigung wahlstatistischer Merkmale ausgezählt. Die Untersuchung der Stimmabgabe erfolgt durch das statistische Landesamt mittels der amtlichen Stimmzettel, die im oberen Bereich zusätzlich mit einem Unter­scheidungsaufdruck nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe versehen sind. Das Wahlgeheimnis bleibt selbstverständlich erhalten.

Die repräsentative Wahlstatistik dient dem Informationsbedarf in vielen Bereichen unserer Gesellschaft. Sie gibt – über das amtliche Wahlergebnis hinaus – Auskunft, in welchem Umfang sich Wähler an der Wahl nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen beteiligt und wie sie gestimmt haben. Zudem stellt sie dar, auf welche Weise Stimmen ungültig abgegeben wurden. Neben dem Geschlecht und Geburtsjahr werden keine weiteren personenbezogenen Daten verwendet.

Die Wahlbeteiligung wird durch Auszählung der Wählerverzeichnisse ermittelt. Hierzu wird festgestellt, wie viele Wahlberechtigte es im Wahlbezirk gab und wie viele von ihnen sich an der Wahl beteiligt haben (Stimmvermerk) oder einen Wahlscheinvermerk hatten. Je Geschlecht bestehen zehn Geburtsjahresgruppen, die wie folgt verteilt sind:


Geburtsjahresgruppe Entspricht in etwa Altersgruppe
2001 - 2003 18 – 20 Jahre
1997 - 2000 21 – 24 Jahre
1992 - 1996 25 – 29 Jahre
1987 - 1991 30 – 34 Jahre
1982 - 1986 35 – 39 Jahre
1977 - 1981 40 – 44 Jahre
1972 - 1976 45 – 49 Jahre
1962 - 1971 50 – 59 Jahre
1952 - 1961 60 – 69 Jahre
1951 und früher 70 Jahre und älter

Die Daten für die repräsentative Wahlstatistik werden von den Gemeinden (Wählerverzeichnisse) und Statistischen Landesämtern (Stimmzettel) ausgezählt. Die aus den Ländern gewonnenen Daten werden vom Statistischen Bundesamt hochgerechnet und als Bundes- und Länderergebnisse veröffentlicht.

Die Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik zur Bundestagswahl 2021 werden voraussichtlich ab Dezember 2021 vorliegen und sind im Internetangebot des Bundeswahlleiters unter www.bundeswahlleiter.de im Bereich „Bundestagswahl“ unter „Ergebnisse“, „Repräsentative Wahlstatistik“ als Download verfügbar.

Ausführliche Informationen hierzu stehen auf dem Faltblatt des Bundeswahlleiters zur Verfügung.


Ansprechpartnerin

Fragen zu Themen, die die Wahl betreffen, beantwortet: