Die Volkshochschule will auch im neuen Semester junge und ältere Bürger mit passenden Bildungsangeboten begleiten. Semesterstart ist am 17. Februar.

In diesem Jahr feiert die Stadt das 900-jährige Bestehen von Nellingen. Mit interessanten Vorträgen, geschichtsträchtigen Führungen und einer spannenden Stadtrallye begleitet die Volkshochschule (VHS) das Jubiläumsjahr im Stadtteil.

Gesundheit bleibt im neuen Jahrzehnt ein wichtiges Thema. Neue Veranstaltungen in Kooperation mit dem Institut für Frauengesundheitsforschung informieren zu frauenspezifischen Themen wie Venenerkrankungen und Brustgesundheit. Traditioneller Schwerpunkt im Frühjahrsprogramm: Kurse zu Gesundheit und Fitness. Yoga oder Pilates sind dabei genauso im Angebot wie aktive Bewegung mit Gymnastik und Tanz.

Für junge Forscher und technikinteressierte Jugendliche hat die VHS das beliebte Natur- und Techniklabor weiter ausgebaut. Ziel ist es, bei der jungen Generation Interesse für naturwissenschaftlich-technische Fragestellungen zu wecken. Neu im VHS-Programm ist in diesem Jahr zum Beispiel eine innovative Technikreihe. Egal ob es darum geht, Getriebe, ein Hybridauto oder einen Elektromotor zu bauen, die Kinder und Jugendlichen lernen spielerisch mit Technik umzugehen und sind später bereits damit vertraut.

Die Zukunft der Bildung liegt unter anderem in neuen Lernformen. Webinare ermöglichen das Lernen im eigenen Wohnzimmer. Wer an den regulären Präsenzkursen der VHS nicht teilnehmen kann, hat bei manchen Kursen im neuen Jahr die Möglichkeit, über Live-Streams oder Online-Kurse trotzdem mitzumachen. Dafür melden sich Interessierte im Kurs an und bekommen dann einen Link per Mail zugeschickt. Digital an den Kursen teilzunehmen ist zum Beispiel beim Sprachenlernen in Französisch oder Spanisch möglich.

Für zugezogene Frauen, die ihre deutschen Sprachkenntnisse weiter verbessern wollen, gibt es in den VHS-Räumen ein kostenloses Online-Angebot mit Kinderbetreuung. Unkompliziert und im eigenen Lerntempo lässt sich so am Computer Deutsch lernen. Der Kurs mit dem digitalen Lernportal ist eine Kooperation der VHS mit dem Freundeskreis Asyl Ostfildern und dem Elternprojekt "eins plus b".

Die berühmten Gemälde in den Münchner Pinakotheken sind immer eine Reise wert. Die von der Kunsthistorikerin Mirja Kinzler fachkundig begleitete Kunsttour spannt den Bogen vom Mittelalter und dem Rokoko über die Romantik bis zur Moderne. Wer sich für weltberühmte Werke interessiert und diese erläutert bekommen möchte, ist bei der VHS-Kunstreise nach München willkommen.

Weitere Informationen zu allen Kursen im Sommersemester 2020 gibt es online unter www.vhs-ostfildern.de/Programm  oder im neu erschienenen Programmheft.

 

13. Februar 2020