KW19_Stadtseniorenrat

Wie in vielen Kommunen könnte sich auch in Ostfildern ein Stadtseniorenrat gründen. Eine Veranstaltung der Volkshochschule bietet Informationen dazu.

Bereits in vielen Kommunen trägt ein Stadtseniorenrat dazu bei, den Bedürfnissen der Generation 60 plus auf kommunalpolitischer Ebene Gehör zu verschaffen. In Ostfildern gibt es bislang noch kein solches Gremium. Dies könnte sich jedoch in absehbarer Zukunft ändern. Eine zweistündige Veranstaltung der Volkshochschule Ostfildern bietet am Mittwoch, 18. Mai, Informationen dazu an, um was es bei einem solchen Gremium geht und womit sich die Mitglieder beschäftigen. Beginn ist um 15 Uhr im Saal im Stadthaus im Scharnhauser Park, Gerhard- Koch-Straße 1.

Durch den Nachmittag führt Ulrich Posselt. Er befürwortet die Gründung eines Stadtseniorenrats. „Ein solches mit Ehrenamtlichen besetztes Gremium ist Ansprechpartner für die Anliegen der Älteren, macht auf Probleme aufmerksam und arbeitet an Lösungen mit. Auch die Vernetzung mit Kooperationspartnern in der Stadt ist ein wichtiger Punkt. Damit fördert ein Stadtseniorenrat vor Ort den generationsübergreifenden Dialog“, stellt Posselt fest. Bei der Veranstaltung berichtet zudem Wilfried Nobel, der Vorsitzende des Stadtseniorenrats Filderstadt, von seinen Erfahrungen aus dieser Arbeit und was bei der Gründung eines solchen Gremiums zu beachten ist.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldung per E-Mail an volkshochschule@ostfildern.de oder unter Telefon 0711 3404-800.

13. Mai 2022