"Seitenwechsel - Verwaltungsazubis mit bürgerschaftlichem Engagement"

Bürgerschaftliches Engagement (BE) ist als wesentlicher Bestandteil im Gemeinwesen Ostfildern verankert. Es steht für eine Vielfalt von Beteiligungen von engagierten, ehrenamtlich tätigen Bürgern, welche Verantwortung übernehmen und Möglichkeiten der Mitgestaltung in den unterschiedlichsten Lebens- /Tätigkeitsbereichen suchen bzw. annehmen.

Ein Wandel des Ehrenamtes ist zu beobachten, neue Strukturen in Gruppen und Initiativen, verschiedenste Motive und Einstellungen führen vom traditionellen Ehrenamt hin zum Voluntering das beispielsweise durch zeitlich befristete Einsätze und dem Wunsch nach Abwechslungsreichtum und neuen Erfahrungen geprägt ist.

Bürgerschaftliches Engagement (BE) ist ein "Gemeinschaftsprojekt" das sich in vier Bereichen zunehmend entwickelt:

  1. Bürger, die sich engagieren
  2. Fachkräfte, die Engagierte partnerschaftlich unterstützen
  3. Verwaltung, die Bürgerengagement aktiv ermöglicht
  4. Politik, die offen ist für Bürgerbeteiligung und diese als Ergänzung ansieht.

Lernfeld Azubivolunteering

Azubivolunteering will im bewussten "Seitenwechsel"  Lernfelder eröffnen, die Schlüsselqualifikationen für den partnerschaftlichen Umgang mit dem Bürger erschließen. Es will den Blickwinkel der Auszubildenden in soziale Bereiche hinein erweitern und dazu beitragen, dass MitarbeiterInnen der Verwaltung nach außen nicht etwa anonym wirken und bürokratische Hemmnisse abbauen.

Azubivolunteering wird im Einstellungsgespräch der Stadt mit den BewerberInnen thematisiert und verankert.

Perspektiven, Merkmale und Felder bürgerschaftlicher Entwicklung werden im Einführungsseminar erörtert. In begleitenden Nachbereitungsgesprächen werden Erfahrungen reflektiert und vertieft.

Rahmenbedingungen:

  1. Projektstart: Herbst 2003
  2. Kooperation der Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement (Kobe) und den Personaldiensten der Stadt Ostfildern
  3. Einführung und Begleitung:
  • Jährliches Einführungsseminar zu Grundlagen des BE in Ostfildern und weiter mit Inhalten zu Begriffsklärung, Wandel des Ehrenamts, Leitgedanken und Rahmenbedingungen für das BE, Übersicht über Einsatzmöglichkeiten und Projekte und Monetarisierung im BE und AG BE
  • Begleitung der Azubis zum ersten Einsatz
  • Begleitende Nachbereitungsgespräche

Beispiel: Inhalt aus dem Einführungsseminar vom Januar 2016

  1. Begrüßung und Vorstellung Kobe und Fenster
  2. Einführung: Seitenwechsel - Azubivolunteering als Lernfeld
  3. Was verbinden Sie mit dem Thema Ehrenamt und Bürgerschaftliches Engagement?
  4. Sieben Thesen zum freiwilligen Engagement
  5. Begrifflichkeiten und verschiedene Formen des BE
    - Vernetzung
    - Monetarisierung im Engagement
  6. Was brauchen Sie wenn Sie sich bürgerschaftlich engagieren wollen?
  7. Leitlinien im Bürgerschaftlichen Engagement (BE)
    - Rahmenbedingungen im BE und Anerkennungskultur
  8. Übersicht BE Landschaft: Hier können Sie sich engagieren und "Der Katalog der Möglichkeiten"
  9. Projektbeispiele: zum Beispiel Marktplatz der Guten Geschäfte
  10. Auseinandersetzung mit Werten: Charly Chaplin
  11. Abschluss: Fragen und  Feedbackrunde