KW47_Hochwasserschutz

In Ostfildern entsteht am Ortseingang von Scharnhausen das bislang größte Projekt des Zweckverbands Hochwasserschutz Körsch. Das Hochwasserbauwerk soll Ende 2023 fertiggestellt werden.

Dort, wo derzeit Bagger in der Baugrube Erdmassen bewegen, soll ab Ende 2023 ein großer Staudamm die Bevölkerung vor Hochwasser schützen. Am Ortseingang von Scharnhausen treibt der Zweckverband Hochwasserschutz Körsch seit Mitte August den Bau eines weiteren Hochwasser- Rückhaltebeckens (HRB) voran. „Das ist das bislang größte Vorhaben, das der Zweckverband umsetzt“, sagte Christoph Traub, der Vorsitzende des Hochwasserschutz-Zweckverbands. Am vergangenen Freitag machte sich der Filderstädter Oberbürgermeister gemeinsam mit seinen Kollegen Christof Bolay aus Ostfildern und Ralf Barth aus Denkendorf vor Ort ein Bild vom Baufortschritt. Neben diesen drei Kommunen sind auch die Städte Leinfelden-Echterdingen und Stuttgart Mitglieder des Zweckverbands.

„Wir haben schon mehrfach erlebt, welche Wucht die Körsch – normalerweise ein kleiner, malerischer Fluss – entfalten kann. Deshalb ist diese Maßnahme sehr gut und ein positives Beispiel für die Zusammenarbeit der Kommunen“, sagte Christof Bolay. Geplant ist ein Dammbauwerk mit einer Höhe über der Gewässersohle von 9,3 Metern, einer Breite von 5,5 Metern und einer Länge von 80 Metern. Bei Hochwasser regelt eine intelligente Automatik den Abfluss auf maximal 34 Kubikmeter pro Sekunde. Die Steuerung erfolgt über eine Wasserstandsmessung an der Brücke Nellinger Straße in Scharnhausen.

„Das ist ein Schlüsselbecken für Scharnhausen und den Unterlauf der Körsch, ein Riesenbaustein für die Sicherheit der Bevölkerung“, sagte Erhard Winkler vom verantwortlichen Ingenieurbüro Winkler und Partner. Als nächster Schritt soll bis Weihnachten die Bodenplatte des Auslassbauwerks betoniert werden.

Nach der Inbetriebnahme ist gewährleistet, dass das Hochwasser im Becken zurückgehalten werden kann und die Körsch in Scharnhausen durchschnittlich nur alle 50 Jahre über die Ufer tritt. Oberhalb dieses Projekts sind auf Stuttgarter Stadtgebiet weitere HRB geplant. Wenn sie später ebenfalls in Betrieb genommen werden, verbessert sich der Hochwasserschutz im dahinterliegenden Teil weiter. Statistisch wird die Körsch dort dann nur einmal in 100 Jahren über die Ufer treten. Wenn sich das Rückhaltebecken füllt, wird das Wasser im Körschtal bis zu den Häusern in Stockhausen gestaut. Während die Straße dorthin dann wegen Überflutung gesperrt wird, besteht für die Häuser keine Gefahr.

Der Bau des Hochwasser-Rückhaltebeckens in Scharnhausen stellt das konstruktiv und wirtschaftlich aufwendigste HRB an der Körsch mit einem Rückhaltevolumen von 183.000 Kubikmetern dar. Da sich der Damm in einem sehr empfindlichen Naturraum befindet, waren umfangreiche Abstimmungen mit den Naturschutzbehörden und der örtlichen Landwirtschaft erforderlich. Die Stadt Ostfildern sowie das Landratsamt Esslingen unterstützen den Zweckverband seit Beginn in fachlicher Hinsicht.

Der Zweckverband Hochwasserschutz Körsch wurde im September 2008 gegründet. Ziel des Verbands ist der Schutz der Kommunen gegen ein hundertjährliches Hochwasserereignis (HQ 100) zuzüglich eines Klimazuschlags im Einzugsgebiet der Körsch.

Der Klimazuschlag berücksichtigt die Prognose der Entwicklung der Niederschlagsereignisse bis zum Jahr 2050 und beträgt 15 Prozent auf das HQ 100. Das Hochwasser- Schutzkonzept sieht den Bau von neun Hochwasser-Rückhaltebecken und eine Vielzahl von Kleinmaßnahmen wie zum Beispiel Rechenbauwerke, die hydraulische Verbesserung von Doleneinläufen und Objektschutzmaßnahmen sowie örtliche Schutzmaßnahmen vor. Das HRB in Scharnhausen ist das fünfte Becken, das gebaut wird.

Bereits fertiggestellt sind Bauwerke in Leinfelden-Echterdingen (HRB Erbgraben), in Filderstadt (HRB Richthofenstraße, Augenloch und HWS Brücke Jakobstraße), in Ostfildern (HRB Rohrgraben) und in Denkendorf (HWS Paracelsusstraße und drei kleinere Hochwasserschutzbauwerke). Noch in Bearbeitung sind HRB in Stuttgart und weitere Bauwerke in Denkendorf.

25. November 2021