Ofi20_KW12_Pflanzung_Landschaftsbaeume

Eine Schülergruppe des Otto-Hahn-Gymnasiums hat den Startschuss für die Baumpflanzungen im Projekt "1.000 Bäume für Ostfildern" gegeben und zehn Linden am 10. März im Scharnhauser Park gepflanzt. 

Die neu gesetzten Bäume sollen nun als Landschaftsbäume den Übergang vom Fliegerpark in die freie Landschaft gestalten. Die Bäume werden an dieser Stelle künftig nicht nur Kohlendioxid binden, sondern auch wertvolle Funktionen als Bienenweide und Biotop-Trittgehölze erfüllen.

Bei der Pflanzaktion gaben Mitarbeiter des Freiflächenmanagements der Verwaltung eine kurze fachliche Einführung. Danach machten sich die Schüler trotz Dauerregens und wenig einladender Temperaturen tatkräftig ans Werk. Unterstützt von Mitarbeitern des städtischen Baubetriebshofs wurden Pflanzlöcher ausgehoben, Baumpfähle eingeschlagen und schließlich die jungen Bäume eingesetzt.

Fast pünktlich zum Besuch von Oberbürgermeister Christof Bolay konnten am frühen Nachmittag dann die letzten Linden gepflanzt werden. Schlamm und Regen hatten da schon deutliche Spuren an der Kleidung der Junggärtner hinterlassen, aber auch der Spaß und das Engagement, das die hauptsächlich aus der fünften Klassenstufe kommenden Schüler bei der Aktion an den Tag gelegt hatten, war für den Oberbürgermeister gut zu sehen.

Dank des tatkräftigen und kompetenten Einsatzes haben die zehn Linden nun die besten Startbedingungen, um in Zukunft einen kleinen Beitrag gegen den Klimawandel und für den Erhalt der Lebensqualität in der Stadt zu leisten.

 

19. März 2020