KW37_Obsternte_quer

Wenig Aufwand, großer Andrang – so lassen sich die Erfahrungen mit dem neuen Online-Antrag für die Obsternte in Kurzform beschreiben.

Damit die Früchte städtischer Bäume in Ostfildern nicht ungenutzt bleiben, können Bürger seit Mitte August auch im Internet eine Ernteerlaubnis erfragen. In der interaktiven Karte genügen wenige Klicks, um die gewünschte Pflanze auszuwählen und einen Antrag abzusenden.

Diese Möglichkeit zur Ernte hat in den ersten beiden Wochen derart große Resonanz hervorgerufen, dass die Mitarbeiter des städtischen Freiflächenmanagements mittlerweile Ernterechte für fast alle der mehr als 500 bislang eingetragenen Bäume erteilt haben. „Nur noch einige schwer erreichbare Bäume und solche, die kaum Früchte tragen, sind noch übrig“, sagt Beatrix Pfotenhauer.

Nachdem zu Beginn rote Äpfel, gelbe Birnen, blaue Zwetschgen und braune Walnüsse über das Stadtgebiet verteilt waren, dominieren mittlerweile graue Symbole die interaktive Karte.

Diese Symbole zeigen im Gegensatz zu den farbigen Elementen jene Bäume an, die bereits vergeben wurden. Darunter sind alle 104 registrierten Walnussbäume und mehr als 250 Apfelbäume. Damit die Früchte nur von dazu berechtigten Bürgern geerntet werden, hat die Stadtverwaltung die Bäume mit entsprechenden Hinweisschildern versehen, die im Anschluss an die Ernte zu entfernen sind.

 

11. September 2020