KW31_Kita-Kriterien

Die begehrten Plätze in der Schulkindbetreuung werden künftig auf Grundlage eines transparenten Bewertungssystems vergeben, in das verschiedene Faktoren einfließen.

Welche Aspekte ausschlaggebend sind, damit ein Kind einen der begehrten Plätze in der Schulkindbetreuung bekommt, soll für Eltern künftig nachvollziehbarer sein. Nachdem die Mitglieder des Gemeinderats sich bereits im Mai für ein transparenteres Konzept ausgesprochen hatten, stimmten sie in der vergangenen Sitzung vor wenigen Tagen bei zwei Enthaltungen dem von der Verwaltung erarbeiteten Kriterienkatalog als Teil einer Satzungsänderung zu. So werden vom kommenden Jahr an in acht Kategorien Punkte vergeben, deren Gesamtzahl am Ende über die Platzvergabe entscheidet. „Wir werden schauen, wie die Erfahrungen in der Anwendung sind und dann gegebenenfalls Anpassungen vornehmen“, sagte Oberbürgermeister Christof Bolay.

Gewertet wird dabei unter anderem, ob ein Elternteil alleinerziehend ist (zwei Punkte), in welchem Umfang eine Berufstätigkeit ausgeübt wird (ein bis drei Punkte) oder auch ob ein Geschwisterkind ebenfalls betreut wird (ein oder zwei Punkte). In besonderen Situationen, wie derzeit etwa der Erziehermangel, erhalten Beschäftigte, die in einer Ostfilderner Kindertageseinrichtung arbeiten und ihr Kind anmelden möchten, fünf Punkte. Darüber hinaus können Härtefälle mit zwei Punkten bewertet werden.

Damit ein Kind in die Hortbetreuung aufgenommen wird, ist ein gewisser Arbeitsumfang der Eltern erforderlich, der vom Arbeitgeber mit einem Arbeitszeitnachweis bescheinigt wird. Wird Elternzeit in Anspruch genommen, besteht während dieser Phase kein Anspruch auf einen Platz in der Schulkindbetreuung. Ein bereits vorhandener Betreuungsplatz wird aber nicht gänzlich gekündigt, den Familien wird stattdessen ein Kernzeitplatz angeboten. Dies gilt ausschließlich für die Schulkindbetreuung an Nicht-Ganztagsschulen. Bei ruhenden Betreuungsverhältnissen während der Elternzeit wird die Wiederaufnahme der Betreuung des Kindes bei der nächsten Platzvergabe vorrangig berücksichtigt.

Die Anmeldung für einen Platz in der Schulkindbetreuung muss bis zum 28. Februar eines Kalenderjahrs in der gewünschten Einrichtung erfolgen. Zusagen werden nur dann gemacht, wenn alle Nachweise zu den Vergabekriterien erbracht wurden. Zu- und Absagen werden anschließend schriftlich bis zum 30. April eines Kalenderjahrs an die Bewerber übermittelt.

 

30. Juli 2020