KW17_Altenhilfe_Fortbilungsreihe

In den vergangenen 20 Jahren hat sich eine Vielfalt an Angeboten für ältere Menschen in der Stadt entwickelt. Mit einer Fortbildungsreihe wird nun der Einstieg in das Engagement erleichtert.

„Gerade derzeit, während der Corona-Pandemie, ist es wertvoller denn je, sich für ältere Menschen und dafür zu engagieren, dass sie verlässliche Kontakte haben“, sagt Simona Steimle, die Leiterin der Beratungsstelle für Ältere. In Ostfildern hat sich in den vergangenen 20 Jahren durch die gemeinsame Arbeit der Beratungsstelle für Ältere, des Vereins Selbständig in Ostfildern auch im Alter (Sofia) und der Tagespflege eine gute Angebotsstruktur für Senioren und dementiell Erkrankte etabliert. Sie wird durch eine breite Basis an Ehrenamtlichen getragen, die sich in der verlässlichen Alltagsbegleitung älterer Menschen mit oder ohne Demenz, bei Besuchen oder gemeinsamen Spaziergängen oder aber auch in der Tagespflege engagieren. „Ein gemeinsames Ziel aller Angebote ist, ein selbstbestimmtes Leben im Alter so lang wie möglich und mit so viel Lebensqualität wie möglich zu unterstützen“, erläutert Steimle.

Nun bieten die Beratungsstelle und Sofia eine Fortbildungsreihe für Ehrenamtliche an, die sich bereits in der Altenhilfe engagieren, oder aber künftig neu hinzu kommen möchten. Die Fortbildungsreihe diene zum einen der Vertiefung bereits vorhandener Kenntnisse, nicht zuletzt aber für Neueinsteiger in das bürgerschaftliche Engagement einen Überblick über das Netzwerk der kommunalen Altenhilfe, Themen wie Demenz, Kommunikation, Begleitung und Aktivierung älterer Menschen oder auch Erste Hilfe. „Alle Angebote werden verantwortungsvoll, umsichtig und nach den geltenden Regeln ermöglicht“, betont Steimle.

„Grundsätzlich soll sich jeder da engagieren, wo er sein Talent und seine Neigungen sieht“, sagt Sylvia Weber, Fachfrau bei der Beratungsstelle für Ältere mit dem Schwerpunkt bürgerschaftliches Engagement. So diene die Fortbildungsreihe auch dazu, dass Engagementwillige den Bereich finden, der zu ihnen passt. Die individuelle Neigung und auch der Umfang des Engagements werden im persönlichen Gespräch mit den Fachfrauen oder in einer kleinen Gruppe herausgefunden. „So kann man sich auch mit Freude einbringen, und das ist auch ein Qualitätsmerkmal von uns“, sagt Weber und betont, dass kein Ehrenamtlicher allein gelassen wird. „Ein tragender Baustein unserer Angebote für Ältere ist das Zusammenspiel von Hauptamtlichen und Engagierten auf Augenhöhe. Es gibt immer Austausch, Beratung und Reflexion, das macht uns stark“, sagt Weber.

Simona Steimle weist zudem auf ein weiteres Wesensmerkmal des Engagements für Senioren hin. „Es ist ein Geben und Nehmen. Der Dank, das Lächeln und die Freude eines älteren Menschen, wenn man wieder zu Besuch kommt und sich kümmert, ist auch für die Ehrenamtlichen sehr bereichernd. Und die Auseinandersetzung mit dem Älterwerden gibt auch Kompetenz für das eigene Leben. Wer sich für Ältere engagiert, engagiert sich auch für die eigene Zukunft“, sagt Steimle.

Die Fortbildungsreihe startet am Mittwoch, 16. Juni, Informationsgespräche werden am 10., 11. und 19. Mai angeboten. Alle Angebote werden unter strikter Beachtung der Corona-Verordnung durchgeführt. Informationen gibt es bei Simona Steimle, Telefon 0711 44009733, E-Mail s.steimle@ostfildern.de, und Sylvia Weber, Telefon 0711 442071, E-Mail s.weber@ostfildern.de.

 

3. Mai 2021