Doris Graf - CityX - Ich, Ostfildern

29. März bis 16. Juni 2020
Doris Graf - CityX - Ich, Ostfildern

Für »City X - Ich, Ostfildern« sind Sie, als Stadtbewohner* in oder Gast Ostfilderns eingeladen, Ihre Sicht auf die Stadt Ostfildern zeichnerisch zu Papier zu bringen. Das Projekt, zu dem die Galerie in Kooperation mit dem Bürgerverein »SchaPanesen« einlädt, soll die Vielfalt und Komplexität Ostfilderns widerspiegeln.
Das Projekt zielt auf breite Beteiligung der Bürger*innen und deren Teilhabe. Dabei eröffnet das gemeinschaftliche Zeichnen zudem Räume für Begegnungen und Austausch. Das Ergebnis in Form von spontanen Einzelzeichnungen wandelt die Künstlerin Doris Graf mithilfe spezieller Computerprogramme in sechs Piktogramme, die verdichtet die Sicht der Bürger*innen auf ihre Stadt reflektieren. Um die 1000 Bilderbögen sind bereits entstanden.
Diese wiederum sind ab 29. März 2020 in der Städtischen Galerie ausgestellt. In der Ausstellung wird eine Auswahl an Einzelzeichnungen wie auch die Piktogramme präsentiert. Diese können dann erneut in einen Dialog mit der persönlichen Lebenswelt der Besucher*innen treten.
Ergänzt wird die Präsentation durch ausgewählte Piktogramme anderer Städte von Doris Graf. So können wir an der Wahrnehmung von Menschen, teils aus entfernten Regionen dieser Welt, teilhaben.
Das »Ich«, das sich in der jeweiligen Landessprache selbstbewusst an den Anfang setzt, bekundet den Anspruch auf eine Individualität, die sich jedoch in einer Gemeinschaft, einem »Stadtraum«, einem »Wir« aufgehoben weiß.

Kunst erleben! Öffentliche Führung für
kunstinteressierte Erwachsene und Jugendliche:
So. 26. 4. 2020, 16 Uhr


Michelin Kober - Lichtfänger

5. Juli bis 22. September 2020
Michelin Kober - Lichtfänger

Michelin Kober visualisiert flüchtige Momente - Bewegung und Zeit im Raum.
Das Morgenlicht bricht durch das Fensterband in den großen Galerieraum. Als gerastertes Muster kriecht es über die Wand, um dann im spitzen Winkel und in jähem Richtungswechsel über den mit Rissen durchwirkten Galerieboden zu wandern. Mit jedem Moment ändert sich die Konstellation.
In ihren Zeichnungen nimmt Michelin Kober die Situation vor Ort, den Raum zum Anlass ihrer Bildfindungen - zeichnerische, wunderbar zarte und kontemplativ anmutende Erinnerungen an lichte und zugleich flüchtige Momente. Auf die Konstellation im Galerieraum in Ostfildern wird Michelin Kober mit einer großen Arbeit reagieren, die Wand- bzw. Bodenflächen einbezieht, so dass der Galerieraum selbst Teil des Werkes wird.
Diesen Prozess bereitet Michelin Kober in ihren Tuschearbeiten auf Papier vor. Durch den wiederholenden lasierenden Auftrag verschmelzen Tuscheschichten zu weitreichenden Bildräumen.
Unbehandelter, ausgesparter Blattraum wird zum lichten Zentrum.
Das Werk von Michelin Kober lässt sich schwerlich in Kategorien zwängen. Es changiert zwischen Zeichnung und Malerei. Licht, Linie und Fläche verdichten sich zu prozesshaften Kompositionen von faszinierender Klarheit und Poesie.

Kunst erleben! Öffentliche Führung für
kunstinteressierte Erwachsene und Jugendliche:
So. 2. 8. 2020, 16 Uhr | So. 20. 9. 2020, 16 Uhr