vom 11. Oktober bis 12. Januar 2021
Levon Biss „Orchid Cuckoo Bee ( Side view)“, 2015 © Foto: Levon Biss/www.microsculpture.net

Zur Ausstellung:

Ostfildern ist von Streuobstwiesen umgeben; dort wird die wichtige Verbindung von Insekten und Natur spürbar. Unter dem Titel „Facetten“ soll das ambivalente Verhältnis von Menschen, Insekten und Spinnen in den Blick genommen werden. Thema der Gruppenausstellung zeitgenössischer Kunst ist ein verantwortungs­voller Erhalt unserer Lebenswelt.

Insekten – vom zarten Schmetterling bis zur lästigen Mücke – gehören zu den arten­reichsten Lebewesen auf der Erde. Fast eine Million Arten sind bekannt. Doch in manchen Regionen der Erde sind nahezu die Hälfte der dort vorkommenden Insektenarten bereits vom Aussterben bedroht. Insekten und Glie­derfüßer haben sich seit 500 Millionen Jahren auf vielfältigste Weise an sämtliche Lebens­räume angepasst. Nicht zuletzt daher sind sie zum Vorbild der Technik avanciert.

Der Mensch gestaltet seine Umwelt im Wesentlichen nach seinen Bedürfnissen. In vielen Fällen hat er so den Lebensraum von Insekten vernichtet und ist dadurch für deren Aussterben verantwortlich.

Doch nicht nur direkte Nützlinge wie die Honigbiene haben für die menschliche Existenz eine hohe Bedeutung. Daher ist es wichtig, dass in Zukunft bei der Gestaltung der Umwelt nicht ausschließlich die menschlichen Interessen berücksichtigt werden.

In der Ausstellung präsentieren sich Künst­ler*innen als präzise Beobachter*innen, zeigen Ideen, Formen und Ordnungsprinzipien, lassen sich von Erscheinungsformen, Prozessen, Phä­nomenen inspirieren und versuchen fasziniert, deren ästhetische Strukturen zu ergründen. Andererseits ist das Verhältnis oft von Distanz, Ekel und Angst geprägt. Künstler*innen bieten facettenreiche Blicke.

Damit ermöglichen sie den Betrachtenden einen visuellen Zugang und kritische Reflexion. „Facetten“ möchte zum sensiblen Umgang mit bedrohten Arten animieren.

Für die Ausstellung und alle Veranstaltungen gelten die aktuellen Hygienevorschriften, insbesondere die Maskenpflicht

Beteiligte Künstler*innen:

Willi Baumeister, Rosemarie Trockel, Norbert Kricke, Hann Trier, Manuela Tirler, Levon Biss, Lili Fischer, Renée und Thomas Rapedius, Christopher Williams, Jeanette Zippel, Sabine Wieluch bleeptrack, Heinz Peter Fothen, Beate Diao, Dana Meyer, Matthias Garff, Markus Merkle, Uli Gsell, Bettina Bürkle, Joachim Stallecker

__________________________________________________________________________

Alter Falter

Upcycling-Workshop für Kinder und Jugendliche

Samstag, 31. Oktober 2020, 10 – 12 Uhr, Städtische Galerie

Keine andere Tierklasse hat solch eine beeindruckende Artenvielfalt entwickelt wie die winzigen Wunderwesen. Indem Materialien upgecycelt werden, soll sich Flügeln und Chitinpanzern, Hummelfell und Facettenaugen in einer Weise angenähert werden, welche weder Umwelt noch Insekt schadet.

__________________________________________________________________________________

Öffentliche Führungen mit Christina Ossowski

maximal 15 Personen, Anmeldung bitte unter StaedtGalerie@Ostfildern.de

Termine:

Sonntag, 8. November 2020, 16 Uhr, (Dauer ca. 1 Stunde)

mit musikalischer Umrahmung durch die Musikschule Ostfildern

(siehe separate Beschreibung)

Sonntag, 27. Dezember 2020, 16 Uhr, (Dauer 1,5 Stunden)

Führungen für Schulen nach Vereinbarung

________________________________________________________________________________

Konzert der Musikschule

Insektenklänge

Sonntag, 8. November 2020, 16 Uhr

eine Kooperation mit der Städt. Musikschule

Klänge von Insekten haben bereits im 15. Jahrhundert Komponisten zu Musikstücken inspiriert. Manche Komponisten sind fasziniert von Grillen, Fliegen, Ameisen, Hornissen, Käfern und Schmetterlingen, weshalb ihnen zahlreiche Kompositionen gewidmet wurden.

Die Stücke umrahmen die Führung zu ausgewählten Kunstwerken mit Christina Ossowski, Dauer gesamt ca. 1 h

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung bitte unter StaedtGalerie@Ostfildern.de

__________________________________________________________________________________

Lesung

Maja Lunde „Geschichte der Bienen“

Freitag, 6. November 2020, 19 Uhr, eine Kooperation mit der Stadtbücherei

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung bitte unter StaedtGalerie@Ostfildern.de

Im Rahmen der Ausstellung „Facetten“ liest das Sprecherensemble der Akademie für gesprochenes Wort eine Kurzfassung des Romans »Die Geschichte der Bienen« der norwegischen Autorin Maja Lunde: Eine Geschichte von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen dem Leben der Menschen und dem Leben der Bienen.

Maja Lunde beschreibt in Ihrem Roman auf nachvollziehbare und einfühlsame Weise das Verhältnis zwischen Mensch und Biene über die Jahrhunderte hinweg und führt uns an unterschiedliche Orte dieser Welt.

Der Roman, der 2017 auf Deutsch erschien, wurde mit dem Norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet und machte international Furore.

Dauer der Ausstellung: 11. Oktober bis 12. Januar 2021

Öffnungszeiten: Di, Do 15 – 19 Uhr; Sa 10 – 12 Uhr; So 15 – 18 Uhr, sowie nach Vereinbarung,
An Feiertagen sowie am 24. und 29. – 31. Dezember 2020 geschlossen. Sonderöffnung am 1. November und am 26. Dezember 2020. Weitere Sonderöffnungen auf Anfrage.

Für alle Veranstaltungen gilt die aktuelle Hygieneverordnung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung bitte unter StaedtGalerie@Ostfildern.de