Logo

http://www.ostfildern.de//Verkehrssicherheit+Theodor_Rothschlld_Stra%C3%9Fe-p-17848.html



Autor Nachricht

Franz Späth


Mitglied seit: 30.05.2015
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 01.03.2016 17:40 Uhr
Betreff: Verkehrssicherheit Theodor-Rothschlld-Straße


1. Temporeduzierung auf 39 km/h

Die angebrachte Beschilderung ist sowohl
aus Richtung Niemöllerstraße als auch aus
Richtung Bonhoefferstraße nicht erkennbar.
Man sieht die Schilder nicht und deshalb
beachtet man diese auch nicht. Wie man es
besser macht sieht man in der Ortsdurchfahrt
Scharnhausen. Alle paar Hundert Meter ein
Wiederholungskennzeichen und die Sache hat
Hand und Fuß.

2. Rechts vor links Regelung

Die jeweiligen Kreuzungen sind durch beidseitig
parkende Fahrzeuge und fehlender optischer
Ergänzungen zu schlecht erkennbar.
Durch Anbringen von weißen Haltestreifen oder
sogenannten "Routen" im Kreuzungsbereich
wäre dieses Problem leicht zu beheben.

3. Geschwindigkeitsüberschreitungen

Jeder weiß, Kontrollen finden so gut wie
nicht statt und dementsprechend wird gefahren.
Die Geschwindigkeit wirksam auf Dauer zu
reduzieren geht nur durch bauliche Maßnahmen.
Bodenwellen wären hierbei das wirksamste Mittel.

3. Fahrradstreifen auf Hauptverkehrsstraßen
Ein Schildbürgerstreich sondergleichen und
abschreckendes Beispiel wie man es nicht
machen sollte. Wer zum Beispiel lässt sich
gerne in der Ortsdurchfahrt Scharnhausen
in Richtung Real von Lastkraftwagen oder Bussen
die Straße hochjagen. Diese können auf dieser
schmalen Straße kaum gefahrlos überholen.
Diese sogenannten Schutzstreifen sind eine
Gefährdung der Radfahrer. Hier lieber das
Geld für sep. Radwege anlegen.



Marc Rudolph


Mitglied seit: 27.01.2016
Wohnort: Scharnhausen


geschrieben: 03.03.2016 1:23 Uhr
Betreff: Re: Verkehrssicherheit Theodor-Rothschlld-Straße


Niemöllerstrasse abbiegend auf die Theo ist das 30er Schild wunderbar zu erkennen, es sitzt doch erst auf Höhe der Treppen. Ich biege da jeden Tag ein und sehe es immer. Von der Bonhoefer auf die Theo ist es doch ebenfalls deutlich.

Wieviele Schilder muss der Autofahrer noch ertragen? Mit immer mehr wird das beachten nicht besser.

Die Rechts vor Links Regelung lernt jeder in der Fahrschule und funktioniert bis auf einige Ausnahmen sehr gut. Wie gesagt ich komme dort jeden Werktag herum. Schnarchnasen und Raser wird es immer geben trotz aller Beschilderung. Mehr Augenmerk in der Theo sollte man auf frei einsehbare Kreuzungen geben. Bedingt durch die Parkplatzknappheit hat man dort manchmal Kreuzungen, wo man sich nur vortasten kann.

Auch sind diese Brems-Stangen, wo man anhalten muss wenn andere Autofahrer ihre Maße nicht kennen und mittig daher kommen ist unökologisch und blödsinnig. Es bremst den Verkehrsfluss. Auch hier interessiert das notorische Raser nicht, die drücken mit Gewalt durch.


Claudia Baumann


Mitglied seit: 14.03.2014
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 07.03.2016 15:18 Uhr
Betreff: Re: Verkehrssicherheit Theodor-Rothschlld-Straße


Sie haben Recht: Schilderwälder sind ein Ärgernis. Ich finde jedoch nicht, dass es in der Theodor-Rothschild-Straße zu viele davon gibt. Diese Straße ist einfach nicht sicher!

Und ja: notorische Raser und rücksichtslose Autofahrer wird es immer geben. Diese Menschen erreicht nicht durch gutes Zureden. Hier helfen meiner Meinung nach nur Bodenwellen und Kontrollen. Es muss im Geldbeutetl weh tun, denn auf Einsicht kann man da nicht hoffen...

Nur nichts zu tun, "weil es eh nichts nützt", ist meiner Meinung nach keine Lösung.


Gunter Schöller


Mitglied seit: 21.10.2009
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 10.03.2016 14:35 Uhr
Betreff: Re: Verkehrssicherheit Theodor-Rothschlld-Straße


Hallo zusammen,

also ich kann Herrn Rudolph eigentlich nur zustimmen, auch wenn ich diese Strasse in der Regel nur als Fußgänger auf dem Gehweg benutze, finde ich auch, dass die Beschilderung für den Autofahrer ausreichend ist und die Rechts vor Links Situation ganz eindeutig erkennbar ist.
Huppel oder ähnliches bringen außerdem eine erhöhte Lärmbelästigung mit sich.
Ich denke man sollte einfach zu geigneten Zeiten Geschwindigkeiteskontrollen durchführen.

Gruß

Gunter schöller


Moderator


Mitglied seit: 01.01.1970
Wohnort:


geschrieben: 09.05.2016 14:02 Uhr
Betreff: Re: Verkehrssicherheit Theodor-Rothschlld-Straße


Guten Tag,

Herr Cebulla, der Leiter der Abteilung Integration, Ordnung, Recht und Verkehr im Fachbereich 1, hat sich die Situation vor Ort in der Theodor-Rothschild-Straße angesehen.

Die Theodor-Rothschild-Straße ist mit Tempo 30 ausgewiesen. Es gilt, da keine anderweitige Beschilderung gegeben ist,
die Verkehrsregel rechts vor links. Vor den Einmündungen, wenn man von der Bonhoeffer-Straße kommt,
sind rechts Parkbuchten angebracht, die den nach der Straßenverkehrsordnung vorgegebenen Abstand vor einer Einmündung einhalten. Wenn dort ein höheres Fahrzeug parkt, könnte es zu einer Sichtbehinderung führen. Diese Umstände können aber an jeder Einmündung auftreten.

Der Autofahrer, der rechts vor links zu beachten hat, ist jedoch grundsätzlich gehalten, auf Sicht zu fahren und hat seine Geschwindigkeit anzupassen.

Aus der entgegengesetzten Richtung kommend verhält es sich nahezu identisch. Nur dass die Parkbuchten um einiges weiter zurückgesetzt sind, man jedoch zwischenzeitlich gehalten war, in den Bereich zwischen Einmündung und Beginn der Parkbuchten mittig einen Metallpfosten anzubringen, um parken dort zu verhindern.

Freundliche Grüße
Andrea Wangner

Pressereferentin



Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Verkehrssicherheit Theodor-Rothschlld-Straße