Logo

http://www.ostfildern.de//Tempo+30.html



Autor Nachricht

Ingo Maetz


Mitglied seit: 25.04.2014
Wohnort: Kemnat


geschrieben: 14.07.2016 14:20 Uhr
Betreff: Tempo 30


Wie in der Stadtrundschau beschrieben, befasst sich die Verwaltung und auch die Fraktionen im Gemeinderat mit der Verkehrslage in Ostfildern. Nun soll Tempo 30 der große Renner sein. Hindenburgstrasse/Nellingerstrasse in Nellingen; Stuttgarterstrasse/Kirchheimerstrasse in Ruit und Hauptstrasse/Heumadenerstrasse in Kemnat sind ausgeguckt und sollen das Verkehrschaos in den Griff bekommen. Das Vekehrschaos in Kemnat liegt nicht am Tempolimit, sondern an dem irren Lkw-Verkehr, der sich tagtäglich durch die Strassen wälzt. Seit Jahren wird über eine Umgehung auf die Mittlere Filderlinie geredet, jedoch das ist alles in der Versenkung verschwunden. Statt dessen TEMPO 30 !!! Sogar der wenig Gebildete weis mittlerweile, das bei niedrigem Tempo mehr Stickoxide und Kohlendioxit in die Umwelt kommt als bei Tempo 50. Und das Verkehrschaos ist damit nicht gelöst. Denn STOP & GO ist heute schon Normalität.
Der Gemeinderat soll sich mit entscheidenden Dingen befassen und die UMGEHUNG fordern und sich nicht mit Nebensächlichkeiten wie Tempolimit beschäftigen.
Die Bürger sollten bei der nächsten Kommunalwahl nur die Parteien unterstützen, die dieser Forderung ohne wenn und aber zu ihrem Ziel machen.


Gunter Schöller


Mitglied seit: 21.10.2009
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 15.07.2016 9:47 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Hallo Herr Maetz

zu dem Thema gab es in den Stadtteilen Informations- und Diskussionsveranstaltungen der Verwaltung, dort wurde man einerseits mal sehr eingehend darüber informiert woher das Thema Lärmaktionsplan eigentlich kommt, wie die Werte zustande kommen etc. und konnte seine eigenen Wünsche und Meinungen anbringen. Die Beteiligung war aber, zumindestens in Nellingen und dem Scharnhauser Park, sehr übersichtlich.
Danach war auch klar, dass die Möglichkeiten eher beschränkt sind (Temporeduzierung und Strassenbeläge).
Es geht auch nicht um die Reduzierung des Verkehrsaufkommens, sondern um die Reduzierung des durch den Verkehr verursachenden Lärm und zwar NUR an den Stellen die laut Berechnungsmodell zu laut sind, ganz einfach.
Die Umgehungsthematiken müssen in einem anderen Zusammenhang gelöst werden

MfG

Gunter Schöller


Chris Gehring


Mitglied seit: 13.08.2008
Wohnort: Parksiedlung


geschrieben: 15.07.2016 17:46 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Hallo Zusammen!

Ich habe auch den Artikel in der gestrigen Stadtrundschau gelesen und war erstmal relativ Fassungslos, dass man Tempo 30 immernoch als Maßnahme in Betracht zieht. Vor allem wenn man sich mal die Fakten vor Augen hält.
(sind eigentlich bekannt, trotzdem noch mal hier aufgführt)

1. Die Lärmreduzierung von 50 auf 30 ist kaum wahrnehmbar, zumal man innerorts sowieso kaum noch 50 fahren kann, also wird der Effekt noch geringer sein.

2.Tempo 30 erzeugt mehr Abgase und Lärm (kleinerer Gang = höhere Drehzahl)

3.Tempo 30 verschärft die eh schon angespannte Verkehrssituation nur noch mehr.

4.Und was dem Einen, oder Anderen vielleicht noch in Erinnerung ist, worüber aktuell aber niemand mehr spricht:
Vor einigen Jahren wurde in Ruit schon einmal ein Versuch mit Tempo 30 durchgeführt - Fazit: siehe 2.

Nächster Fehler: Die Lärmwerte nur errechnen statt auch zu messen – wie soll denn die Wirksamkeit einer Maßnahme (egal welcher Art) beurteilt werden, wenn man sich schon von vorneherein selbst in die Tasche lügt.

Warum also unbedingt Tempo 30 wenns eh nix bringt??? Oder werden vielleicht noch andere Ziele damit verfolgt?

Ich bin der Meinung, die im Vergleich wirksamste Lösung (von Schallschutzfenstern einmal abgesehen) ist der „Flüsterasphalt“. Und da viele Strassen bei uns einen neuen Belag nötig hätten, wohl auch die logischste Maßnahme.

In diesem Sinne,
allen Mitlesern ein schönes Wochenende!



Ingo Maetz


Mitglied seit: 25.04.2014
Wohnort: Kemnat


geschrieben: 16.07.2016 19:41 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Der "Flüsterasphalt" ändert auch nichts an der Tatsache, das der zunehmende AUTO-Verkehr ständig die Nerven der Anwohner strapaziert. Es gibt keine andere Möglichkeit als endlich Umgehungsstrassen weg von den Ortskernen zu planen und zu bauen. Ob über- oder unter der Strasse ist völlig egal. Deshalb fordere ich den Gemeinderat sich endlich mit dieser Problemathik zu befassen. Natürlich ist es nicht einfach, es ist aber auch nicht einfach so weiter zu machen. Es gibt bei gutem Willen immer einen gangbaren Weg.


Axel Herrmann


Mitglied seit: 16.07.2016
Wohnort: Ostfildern - Nellingen


geschrieben: 19.07.2016 17:49 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Hallo Zusammen,
ich habe mich ganz neu hier im Forum angemeldet, und muss feststellen, dass nur wenige Bürger an diesem Forum teilnehmen. Schade eigentlich. Es betrifft sehr viele Bürger, und nur meckern ändert nichts. Daher möchte nun auch ich mich zu dieser Idee äußern:
Ähnlich, wie auch andere Bürger das einschätzen, wird eine Geschwindigkeitbegrenzung auf 30 Km/H nichts bringen. Schon garnicht, was die Lärmbeläßtigung betrifft. Die Struktur der Verkehrslenkung gibt keinerlei Möglichkeit, eine Durchfahrt durch den Stadtkern zu verhindern. Egal aus welcher Richtung man kommt: Möchte man auf dem kürzesten Weg in die nächste Ortschaft, muss man durch den Ortskern. Dabei ist Schrittgeschwindigkeit und Stillstand eh schon vorprogrammiert. Nicht voneinander abgestimmte Ampelanlagen, unsinnig programmierte zeitliche Verkehrsabläufe machen eine Durchfahrt zum Erlebnis. Wenn dann noch ein Linienbus Vorrang bekommt, geht mein Blutdruck auf 180. Ich persönlich meide die Durchfahrt, obwohl es meine Fahrstrecke täglich verkürzen würde, ziehe aber einen längeren Arbeitsweg vor.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf, und setze auf einen Verkehrsplaner, der etwas von seinem Fach versteht.


Gunter Schöller


Mitglied seit: 21.10.2009
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 22.07.2016 15:57 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Hallo zusammen,

also es gibt eine ganze Menge von Studien die belegen, dass Tempo 30 (wenn es dann eingehalten wird) den Lärm reduziert. Außer einer ADAC Studie die das bezweifelt,ist man sich da wohl einig. Niedriger Gang mit höherer Drehzahl muss bei den heutigen Motoren da ja auch nicht mehr sein.
Dieser Effekt wird natürlich nicht spürbar, wen der Verkehr durch die Dichte eh keine höheren Geschwindigkeiten erreicht, aber in Zeiten wo man es eh gerne ruhiger hätte (nacht z.B:) bringt das schon etwas und kostet bis auf die Schilder wenig.
Bringt außerdem einen zusätzlichen Verkehrssicherheitsvorteil.
Obwohl ich das Auto als Haupttransportmittel nutze, könnte ich auch mit durchgängig Tempo 30 innerorts in Ostfildern leben.

Gruß

Gunter Schöller


Ingo Maetz


Mitglied seit: 25.04.2014
Wohnort: Kemnat


geschrieben: 23.07.2016 13:27 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Mich will hier eigentlich keiner richtig verstehen!? Wenn die Gemeinderäte auf den Ortsdurchfahrten Tempo 30 wollen, dann sollen sie es zulassen, mir Wurscht! Bringt außer Ärger nichts! Dadurch ändert sich aber doch nicht die Ursache. Der innerstädische Verkehr bringt den Dreck, den Krach und die Stau's. Die Masse von LKW muss aus den Stadtteilen raus. Umgehungen unter- oder überirdisch sind die einzige Lösung.


Ingo Maetz


Mitglied seit: 25.04.2014
Wohnort: Kemnat


geschrieben: 12.10.2016 19:01 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Kann der Moderator nicht einmal reagieren und den Gemeinderat ansprechen, wie diese Kameraden sich die Zukunft vorstellen? Oder kann der OB nicht einmal ein paar Worte sagen? Woher kommt eigentlich die Politikverdrossenheit, wenn die wenigen Bürger, die hier sich äußern nicht mal eine offizielle vernünftige Antwort bekommen?




Moderator


Mitglied seit: 01.01.1970
Wohnort:


geschrieben: 13.10.2016 13:46 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Guten Tag Herr Maetz,

Sie haben die Möglichkeit, den Gemeinderat und die Verwaltung direkt anzusprechen, zum Beispiel bei der Bürgerfragestunde, die als Tagesordnungspunkt am Anfang jeder Gemeinderatssitzung stattfindet.

Zu den von Ihnen angesprochenen Plänen zu Tempo 30 hat es in den einzelnen Stadtteilen Bürgerinformations-Veranstaltungen gegeben. Dort haben Vertreter von der Verwaltung den Besuchern die Möglichkeit zur Diskussion gegeben. Auch Vertreter des Gemeinderats waren vor Ort.

Freundliche Grüße

Andrea Wangner
Pressereferentin



Ingo Maetz


Mitglied seit: 25.04.2014
Wohnort: Kemnat


geschrieben: 19.10.2016 10:11 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30


Auch wenn der Moderator jetzt mal geantwortet hat, es wird wieder woandershin verwiesen.
Kein Wunder, das dieses "Bürgerforum" nicht angenommen wird.



Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Tempo 30