Logo

http://www.ostfildern.de//Tempo+30+und+Fahrradschutzstreifen.html



Autor Nachricht

Chris Gehring


Mitglied seit: 13.08.2008
Wohnort: Parksiedlung


geschrieben: 25.11.2015 19:44 Uhr
Betreff: Tempo 30 und Fahrradschutzstreifen


Hallo Zusammen,
Ich habe kürzlich in der Zeitung gelesen, dass auf diversen Hauptverkehrsstrassen in Ostfildern geplant wird Tempo 30 einzurichten.
Hier meine persönliche Meinung dazu:
Bloss nicht! Denn das wäre ein weiterer Schritt zum künstlichen Verkehrskollaps. Es ist heute schon nicht mehr möglich mit 50 km/h durch den Ort zu fahren, weil es entweder der Verkehr nicht zulässt, weil die Fahrbahnen in der Vergangenheit immer wieder künstlich verengt wurden (wer schon mal einen verstopften Abfluss hatte, der weiss das ein dünneres Abflussrohr auch keine Abhilfe schafft), oder ein Grossteil der Verkehrsteilnehmer eh schon mit ca. 35 - 40 km/h umherschleicht. Da bringt Tempo 30 dann auch nicht mehr viel.
Wer in letzter Zeit schon mal durch z.B. Wendlingen, Hochdorf, Notzingen etc. gefahren ist, weiss wie unsinnig Tempo 30 auf Hauptverkehrsstrassen ist. Zumal bei Tempo 30 die Grünphasen an den Ampelanlagen auch entsprechend weniger Fahrzeuge durchlassen. Die Folge ist noch mehr Stau und Abgase.
Viele unserer Strassen sind teilweise schon ziemlich sanierungsbedürftig, da wäre m. E. der sogenannte „Flüsterasphalt“ die bessere Alternative um Lärm zu vermeiden.

Was die Fahrradschutzstreifen betrifft – zum einen eigentlich eine gute Sache...
...sofern der Platz dazu vorhanden ist. Zum anderen werden die bereits vorhandenen kaum genutzt, was mich ehrlich gesagt auch nicht wundert. Ich nehme gelegentlich selbst für Kurzstrecken das Fahrrad, allerdings versuche ich, wo möglich, nie Hauptstrassen zu benutzen, wenn ich viel entspannter und vor allem auch direkter auf Feldwegen oder Nebenstrassen fahren kann, was bei uns in Ostfildern übrigens super klappt.

So, nun bin ich gespannt auf die Meinungen der anderen Leser...







Gunter Schöller


Mitglied seit: 21.10.2009
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 27.11.2015 7:37 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30 und Fahrradschutzstreifen


Hallo zusammen,

ich würde es durchaus einmal ausprobieren. Ziel wäre es ja auch, die Durchfahrt durch Ostfildern (auch Schapa) als Zugang zur B10 deutlich unattraktiver zu machen. Auch einen Fahrradstreifen zur weiteren Verengung der Fahrbahn fände ich hier sinnvoll.
Sollte sich jedoch herausstellen, dass der Verkehr dadurch nicht abnimmt, sondern einfach nur eine längere Verweildauer auf unseren Hauptverkehrstrassen erzeugt wird, dann würde ich mich meinem Vorredner anschließen.

Gunter Schöller


Marc Rudolph


Mitglied seit: 27.01.2016
Wohnort: Scharnhausen


geschrieben: 18.02.2016 2:02 Uhr
Betreff: Re: Tempo 30 und Fahrradschutzstreifen


Hallo,

für viele Menschen stellen Tempo 30 Zonen das Wunder-Allheilmittel dar im Straßenverkehr. Man will stoisch den Verkehr verlangsamen. Es ist unsinnig, dies überall durchsetzen zu wollen, nur weil man hofft, es wird besser. Es gibt genügend andere Regionen, wo dies durchgeführt wurde. Weder die Zahl der Unfälle noch der eigentliche Verkehr wurde damit gebremst - nur verlangsamt.

Man sollte sich sinnvolle Lösungen überlegen, die die "überfluteten" Stadtteile wirklich entlastet. Tempo 30 hilft da überhaupt nicht, der Verkehr muss anderswo entlang. Insbesondere wenn - mal wieder - die Autobahn zu ist, was sehr häufig passiert, sind die lokalen Straßen komplett zu.

Fahrradstreifen werden es immer mehr, an vielen Stellen fragt sich der Autofahrer - wozu? Man sieht so gut wie nie einen Radfahrer auf vielen von diesen.
Weiterhin ist die steigende Zahl von Streifen leider auch kein Garant für das Mitdenken der Autofahrer. Ich sehe es jeden Morgen, im Grunde jeden Tag in Scharnhausen. Ich gehöre dort zu einem der ganz wenigen, die den Fahrradstreifen nicht dauerhaft befahren, die anderen 95% tun es sorglos. Und dann bremsen sie bei einem Hindernis und der Streifen war sinnlos. Was bringen mehr und mehr Streifen, wenn dies nicht in den Köpfen der Autofahrer auch wirklich angekommen ist. Das ist dieselbe Mammut-Aufgabe wie die Rettungsgasse.

Freundliche Grüße


Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Tempo 30 und Fahrradschutzstreifen