Logo

http://www.ostfildern.de//Stadtrundschau-p-21400.html



Autor Nachricht

Franz Späth


Mitglied seit: 30.05.2015
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 25.05.2017 18:13 Uhr
Betreff: Stadtrundschau


Und wieder das Thema Flüchtlinge auf Seite 1.
Dabei würde mich viel mehr interessieren:

Wann werden die Schlaglöcher auf der Fahrbahn
zwischen dem Schapa und Nellingen geschlossen?
Wann die Schlaglöcher die Champagne abwärts
nach der Parksiedlung Richtung ES?
Wann wird das quer stehende 30 km/h Schild
an der Theodor-Rothschild-Straße/Ecke
Bonhoefferstraße nach hinten versetzt (wurde
vor bald einem Jahr im Bürgerforum zugesagt)?
Wann kommt endlich die Fahrradbeschilderung
entlang der Bonhoefferstraße?
Wann fallen die hässlichen Mauern an den
Stadtteileingängen? Sinnvoll wären hier doch
identitätsstiftene Symbole wie z. B. Stadtwappen
mit Hinweis auf dem jeweilige Stadtteil.
Warum sind die Seitenstraßen entlang der
Theodor-Rothschild-Straße teils mit Parkmarkierungen
versehen und teils nicht?

Es gibt viel Klärungsbedarf und viel zu tun.



Moderator


Mitglied seit: 01.01.1970
Wohnort:


geschrieben: 20.07.2017 9:27 Uhr
Betreff: Re: Stadtrundschau


Sehr geehrter Herr Späth,

herzlichen Dank für Ihren Eintrag. Bitte entschuldigen Sie die späte Antwort, die entsprechenden Mitarbeiter in der Verwaltung waren nicht am Platz und leider kann ich Ihnen heute nicht zu allen Fragen Auskunft geben.

Bei dem von Ihnen angesprochene Schild mit Tempo 30 handelt es sich um das Schild am Standort von der Niemöllerstraße her kommend. Das ist inzwischen versetzt worden, wie im Bürgerforum angekündigt. Das Verkehrzeichen an der Theodor-Rothschild-Straße/Ecke Bonhoefferstraße kann wegen der Parkbuchten, die unmittelbar danach beginnen, nicht versetzt werden. Aus Sicht der Verwaltung ist dieses Schild auch gut erkennbar.

Die Fahrradbeschilderung entlang der Bonhoefferstraße ist in Arbeit und wird gerade nochmals von den Planern überprüft.

In den Seitenstraßen der Theodor-Rothschild-Straße wurden zum Teil Parkmarkierungen angebracht, nachdem es zahlreiche Beschwerden gegeben hatte, weil die Grundstückszugänge zugeparkt worden waren und der Zugang zum Grundstück nicht mehr möglich war. Mit den Markierungen soll verdeutlicht werden, dass ein Parken vor den Grundstückszugängen nicht zulässig ist.

Freundliche Grüße

Andrea Wangner
Pressereferentin




Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Stadtrundschau