Emotion Bild
 
2.8.2018

Stadtbäume nicht nur durch Hitze gestresst

Foto: Bäume an der Landschaftstreppe. Foto: Giacopelli

Bei den derzeitigen Temperaturen sind die Bäume in der Stadt nicht nur durch Hitze gestresst. Schon das direkte Umfeld belastet die Bäume wesentlich stärker als ihre Artgenossen in Parks oder Wäldern. Ob Abfälle, Lebensmittel oder die Hinterlassenschaften von Hunden – viele Faktoren wirken auf die Stadtbäume ein.

Bürger können mithelfen, die Bäume im Stadtgebiet am Leben zu erhalten und sie in ihrer Beständigkeit und Standhaftigkeit zu stärken. Beschädigungen und Verletzungen der Bäume können beim städtischen Freiflächenmanagement gemeldet werden, damit die Schattenspender schnell und fachmännisch behandelt werden können. Da nicht auszuschließen ist, dass sich an einem heißen Sommertag ein Hitzegewitter entwickelt, dürfen beim Freiflächenmanagement auch Sturmschäden gemeldet werden. Und Wasser ist wichtig: Bei Temperaturen um 35 Grad braucht ein Baum 200 bis 300 Liter Wasser pro Tag. Die Stadtverwaltung freut sich über jede Unterstützung, aber die täglich benötigte Menge kann in der Regel von Privatpersonen nicht geleistet werden. Statt dessen sorgt die Stadt mit ihren Gießkolonnen für ausreichende Versorgung.

Meldungen nimmt Axel Noll vom Freiflächenmanagement, Telefon 0711 3404-426, E-Mail: a.noll@ostfildern.de, entgegen.

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo


 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK

 

logo_flammende_sterne