Emotion Bild
 
12.7.2018

Anbindung des Radwegs an das Körschtalviadukt

Foto: Bauarbeiten auf der Körschtalbrücke.Archivfoto: Wangner

Für die Anbindung des Radwegs über das Körschtalviadukt an das Wegenetz hatte der Gemeinderat 35.000 Euro im laufenden Haushalt vorgesehen. Dieses Geld kann jetzt eingesetzt werden.
Für die Anbindung des neuen Radwegs über die Körschtalbrücke an das bestehende Wegenetz in Ostfildern waren im städtischen Haushalt 35.000 Euro eingestellt worden – allerdings mit einem Sperrvermerk. Zunächst sollten die Voraussetzungen für den Bau eines Radwegs über das Körschtalviadukt geschaffen werden.

Nachdem das Regierungspräsidium als Bauherr die Planungen vorantrieb, der erforderliche Grunderwerb weitgehend abgeschlossen und eine Vereinbarung über den Bau, die Unterhaltung und die Verkehrssicherungspflicht zwischen dem Regierungspräsidium und der Stadt Ostfildern getroffen wurden, hob der Gemeinderat in der vergangenen Sitzung den Sperrvermerk bei einer Enthaltung mit großer Mehrheit auf.

Mit dem Bau des Radwegs auf der Körschtalbrücke soll Anfang August begonnen werden. Das Regierungspräsidium rechnet mit einer Bauzeit von voraussichtlich neun Wochen. Während der Bauzeit wird auf der Brücke die Fahrspur nach Nellingen gesperrt. Der Lastwagen-Verkehr soll ab der Kreuzung „Kapelle“ durch Denkendorf und das Körschtal in Richtung Deizisau umgeleitet werden. Der Autoverkehr soll über die Neuhauser Straße zur Kreuzung Wilhelmstraße umgeleitet werden.

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo


 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK