Emotion Bild
 

Rückblick zur Ausstellung "Islamic Chapel" und dem Rahmenprogramm "zwischen Glockenturm und Minarett"

Logos 

 

Vom 7. Juli bis 22. Oktober 2013

in der Städtischen Galerie Ostfildern:

„Islamic Chapel“, eine Installation von Nezaket Ekici

und interreligiöses Begleitprogramm

„Zwischen Glockenturm und Minarett“

 

Ausstellungsansicht ´Islamic Chapel´, Installation von Nezaket Ekici 

Die Städtische Galerie Ostfildern zeigte vom 7.7. bis 22. Oktober die Installation „Islamic Chapel“ der türkischstämmigen und international anerkannten Künstlerin Nezaket Ekici (ehem. Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg). Die Installation vereint den Grundriss einer christlichen Kapelle mit Aspekten des islamischen Glaubens. In Wände aus schwarzem Stoff sind arabische Schriftzeichen gestanzt, die durch die Beleuchtung im Inneren der Installation in den Galerieraum projiziert werden und so im Zusammenspiel mit der klaren und außergewöhnlichen Architektur eine starke, atmosphärische Präsenz entwickeln.

Aus der simultanen Gegenwart christlicher und islamischer Symbole ergeben sich ungewohnte Assoziationen. Diese hinterfragen die Sehgewohnheiten des Betrachters und eröffnen neue Gedanken-Räume, in denen er sich mit den Unterschieden, gemeinsamen Wurzeln der beiden Weltreligionen und der eigenen Wahrnehmung auseinandersetzen kann.

Schülerinnen und Schüler aus umliegenden Gymnasien, Realschule und Werkrealschule hatten in diesem Zusammenhang bei Kirchen- und Moscheebesuchen Gelegenheit, ihr Wissen zu den Glaubensgrundsätzen und religiösen Praktiken von Christentum und Islam zu vertiefen.

Schüler der Realschule Nellingen in der Moschee, Ostfildern    Schülerin der Realschule Nellingen auf der Kanzel in der Kirche St. Blasius, Nellingen

Hierbei näherten sie sich dem Themenkomplex nicht nur betrachtend, sondern zudem mit unwöhnlichen kunstpraktischen Themenstellungen, wie z. der Herstellung von Fayencen und eines überlebensgroßen Mosaikglasfensters. Diese und weitere im Vorfeld der Ausstellung entstandenen Schülerarbeiten werden zeitgleich mit der Installation im separaten Teil der Galerie, wie auch im Foyer, präsentiert.

Schülerin der Galsfenster-AG im Rahmen der Campus Ganztagesbetreuung   Realschüler der Realschule Nellingen bei der Erstellung eigener Fayencen   Foto-AG der Galerie mit Schülerinnen des OHG

Die Ausstellung fungierte zudem als Auftakt für ein breit angelegtes interkulturelles Rahmenprogramm, dessen zentraler Impulsgeber wiederum die Installation war. Die Beteiligung der lokalen Kirchengemeinden, des türkisch-islamischen Kulturvereins DITIB, der muslimischen Frauengruppe Ostfildern und verschiedener städtischer Einrichtungen ermöglichte ein vielfältiges Angebot von Aktionen und Projekten. Das Spektrum reichte hierbei von einer Theateraufführung über Kochkurse bis hin zu Gottesdiensten und sprach so Menschen unterschiedlichster kultureller Prägungen und Altersgruppen an.

Der Anspruch des Projekts ist es, durch das Kennenlernen des Andersartigen, den Dialog und das gegenseitige Verständnis zwischen Muslimen und Christen zu fördern. Katalysator ist die Kunst.

Das Projekt wurde unterstützt im Rahmen von „Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration“ - einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Integration, dem Lokalen Aktionsplan Ostfildern im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz Fördern - Kompetenz Stärken“ des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der internationalen Bachakademie Stuttgart sowie von zahlreichen lokalen Akteuren vor Ort.

 

Öffnungszeiten

Di, Do 15 - 19 Uhr

Sa 10 - 12 Uhr

So 15 - 18 Uhr

An Feiertagen geschlossen

 

Nezaket Ekici

 

2000 - 2004 Meisterschülerstudiengang bei Prof. Dr. Marina Abramovic,

an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig,

Abschluss Meisterschülerin, Diplom

Studium der Performance bei Prof. Dr. Marina Abramovic an

der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig,

Abschluss Diplom

 

1996 - 2000 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden

Künste München, Prof. Heribert Sturm, Wolf Dieter Meyer

 

1994 - 2000 Studium der Kunstpädagogik an der Ludwig-Maximilians-

Universität München, bei Prof. Wolfgang Kehr,

Abschluss M. A.

 

Nezaket Ekici arbeitet im Bereich der Performance-, Installations- und Videokunst. Ihre Werke und mehr als 100 verschiedene Performances präsentierte sie in mehr als 30 Ländern auf vier Kontinenten, in über 100 Städten, in unterschiedlichen Museen, Galerien, auf Festivals, Messen und Biennalen.

Ausgangspunkt ihrer bewegenden Performances, Installationen und Filme ist vor dem Hintergrund ihrer

türkischen Herkunft die Reflexion gesellschaftlicher und historischer Zusammenhänge.

 

Link öffnet neues Fensterwww.ekici-art.de