Logo

http://www.ostfildern.de//R%C3%BCckblick+Noa+Jordan+_looking+for+cy_-p-7506.html

Rückblick Noa Jordan "looking for cy"

 Noa Jordan

„looking for cy“   

Kernstück und Ausgangspunkt für die Ausstellung sind drei Zeichnungen, die von der Künstlerin Noa Jordan in drei emotionalen Befindlichkeiten bzw. Zuständen  Ruhe - Aggression - Erregung angefertigt wurden. Mit einem hochauflösenden Tonabnehmer wurde der Sound/Kompilation aufgezeichnet, der durch die raumgreifenden Zeichenbewegungen auf dem Träger erzeugt wurde.

Die „Flashrockers“, eine Break-Dance-Gruppe des Jugendtreffs „L-Quadrat“ in Ostfildern, performten zu diesen vertonten Kratz-, Wisch- und Klopfgeräuschen der Zeichenprozesse. Diese Performance ist in der Ausstellung zu sehen.

Musiker des „Open_ Music Ensemble“ der Musikschule Ostfildern unter der Leitung von Scott Roller improvisierten anlässlich der Eröffnung zu den drei genannten emotionalen Befindlichkeiten.

Das interdisziplinäre Kooperationsprojekt der Bereiche Tanz - Musik - Kunst - Jugendkultur basiert auf den verbindenden Elementen von Gefühl, Rhythmus und Geschwindigkeit. Die Ludwigsburger KünstlerinNoa Jordanzeigt in der Ausstellung „looking for cy“, wie diese genreübergreifenden Strukturen die darstellende Kunst mit der Musik und dem Tanz verbinden. Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf den US-amerikanischen Künstler Cy Twombly, der in oft reduzierten Farbklängen Gefühle und Emotionen interpretierte.

 

 ´athlet´, Noa Jordan                                                  

 

Unterschiedliche Zugänge, Milieus und kreative Ausdrucksformen vereinigen sich zu spannenden künstlerischen Prozessen. Die Rückführung der tänzerischen Performance bzw. Bewegungsabläufe in eine visuelle Darstellung schließt den Kreis und bündelt die Prozesse in diesem spannenden Ausstellungsprojekt in der Städtischen Galerie.

Eine zentrale Arbeit der Ausstellung ist die 3- minütige Videoinstallation „cold wax-hotwax“, (oberer Galeriebereich im EG) die Bewegung als universell verständliche Äußerung von Emotionen und damit als Ansatz der Kommunikation betrachtet. In der Ausstellung setzt sich das Prinzip der Kommunikation interdisziplinär und auf unterschiedlichen Ebenen fort.

Noa Jordan zeigt eine begehbare Stahlkonstruktion als raumgreifende Installation, in die Acrylglasplatten mit Körperabdrücken, der in Aktion befindlichen Tänzer, integriert sind. Diese zentrale Rauminstallation dient als Plattform für die agierenden Musiker und Tänzer. Die einzelnen Scheiben der Installation sind wiederum den drei Themenbereichen Ruhe - Aggression - Bewegung zuordenbar.

Partizipation ist ein wichtiges Element der Kunst von Noa Jordan. So lädt sie Kollegen, aber auch Menschen ohne künstlerische Vorbildung ein, in unterschiedlichen Verfahren ihre Kunst zu kommentieren bzw. mitzuwirken.

Eine Variante der Teilhabe ist ein innovatives Öldruckverfahren für den Körper, das auch Aussenstehenden ermöglicht, sich in der Bewusstwerdung des eigenen Körpers zum Ausdruck zu bringen.

Öffnungszeiten: Mo, Di, So 15 - 18 Uhr, Fr 10 - 13 Uhr und Do 15 - 20 Uhr. In den Schulferien Do verkürzte Öffnungszeiten Do bis 18 Uhr. Feiertage geschlossen, Sonderöffnung am 26. Dezember.

 

Vita Noa Jordan                  

 

1965               geboren

1982               Ausbildung zur Porzellanmalerin

1989               Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart            

1994               Aufbau eines Musikclubs

2004               Arbeitsaufenthalt für fünf Jahre in Berlin

 

seit 2010        lebt und arbeitet in Ludwigsburg

                        www.noajordan.de