Emotion Bild
 
5.7.2018

Gemeinderat spricht sich für die Quartiersentwicklung in der Parksiedlung aus

Engagierte Frauen beim gemeinsamen Frühstück. Archivfoto: Vermeij-Böhm

Der Gemeinderat hat die Fortführung der Quartiersentwicklung in der Parksiedlung befürwortet. Die Personalkosten werden vom Preisgeld aus einem Ideenwettbewerb finanziert.
Bei dem seit 2016 laufenden Quartiersentwicklungsprozess „Wips – Wir in der Parksiedlung“ stehen die Themen Generationenumbruch, die Förderung neuer und bestehender Engagementstrukturen sowie die Öffnung des Treffpunkts als Ort der Begegnung und für Veranstaltungen aller Art im Vordergrund.

Lokale Ehrenamtliche und eine hauptamtliche Projektleitung kümmern sich seit Beginn der Quartiersentwicklung darum, bestehende Strukturen zu erhalten und mit neuen Ideen das Miteinander im Stadtteil zu fördern. In dem Koordinierungskreis sind Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde, des Bürgervereins, der Bürgerstiftung, des Vereins Karussell, der Kinder- und Jugendförderung, der Elternschaft aus der Grundschule sowie aus den Fachbereichen Bildung, Kultur und Familie und Baurecht und Planung aktiv.

Die Verwaltung hatte sich nach dem Mandat des Gemeinderats mit diesem Prozess sowie mit der demnächst anlaufenden Quartiersentwicklung in Nellingen an dem Ideenwettbewerb „Quartier 2020 – Gemeinsam- Gestalten.“ beteiligt und ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 80.000 Euro zugesprochen bekommen.

Der Gemeinderat hat nun einstimmig die weitere Quartiersentwicklung in der Parksiedlung befürwortet und beschlossen, dass alle anfallenden Personalkosten bis Ende Juni 2020 über das Preisgeld aus dem Ideenwettbewerb sowie aus Restmitteln der Leitstelle abgedeckt werden. Die zukünftige Ausrichtung des Treffpunkts Parksiedlung wird vom Gemeinderat gesondert beschlossen, sobald dafür ein Konzept vorliegt.

 

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo


 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK