Logo

http://www.ostfildern.de//Miteinander+Stadt+Gestalten-p-3489.html



Autor Nachricht

Jürgen Kleih


Mitglied seit: 20.02.2006
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 06.11.2007 10:04 Uhr
Betreff: Miteinander Stadt Gestalten


Bürgerbeteiligung in Ostfildern geht weiter! Motto: "Miteinander Stadt Gestalten" Nach dem offiziellen Abschluss der Bürgerbeteiligung STEP 2020 haben sich einige Bürgerinnen und Bürger zusammen getan und gemeinsam mit Verwaltung und Gemeinderat die Möglichkeiten einer Fortführung der Bürgerbeteiligung diskutiert. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vor der Sommerpause dann beschlossen, dass in Ostfildern ab sofort ein Beteiligungsprozess unterstützt wird. Im Gegensatz zu STEP 2020 aber eigenverantwortlich von der Bürgerschaft organisiert. Bürgerbeteiligung bietet die Gelegenheit Ideen und Vorschläge, aber auch Anliegen und Probleme mit anderen Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren - aktuell, zeitnah und im direkten Miteinander. Daraus sollen sich dann Anregungen und Hinweise an Verwaltung und Gemeinderat ergeben, die dann in einem Dialog zu einem Beschluss geführt werden sollen. Bürgerbeteilung ist also aktive Mitarbeit am politischen Stadtgeschehen. Das heißt: "Miteinander Stadt Gestalten" Die Auftaktveranstaltung fand am Montag 22.10. im Treffpunkt an der Halle statt. Bei diesem ersten Treffen wurden gleich weitere Termine festgelegt: am Do. 8. 11. trifft sich die Gruppe "Stadt Gestalten" um 19 Uhr im Stadthaus, Scharnhauser Park, im SEG-Saal, Thema u. a. "Streuobstwiesen erhalten" am Do. 15. 11. trifft sich die Gruppe "Miteinander Gestalten" um 19 Uhr (Ort wird noch bek. gegeben), Thema u. a. "Kinderbetreuung und Gebühren" sowie "Altersgerechtes und generationenübergreifendes Wohnen" Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen! Für Rückfragen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Stephan Däfler, 0711-4209292 Jürgen Kleih, 0711-3414206 Ihren Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Jörg Berrer erreichen Sie unter 0711-3404120 oder j.berrer@ostfildern.de Beste Grüße, für die Gruppe "Miteinander Stadt Gestalten" Jürgen Kleih




Jürgen Kleih


Mitglied seit: 20.02.2006
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 12.11.2007 22:07 Uhr
Betreff: Re: Miteinander Stadt Gestalten


Miteinander-Stadt-Gestalten Treffen der Gruppe "Stadt-Gestalten" am 8.11.07: Kurzprotokoll: - Begrüßung und Vorstellungsrunde - Wie entstand das Motto "Miteinander-Stadt-Gestalten"? es geht uns um folgende 3 Themen: # das "Miteinander" in der Stadt # die "Stadt" Ostfildern ist mehr als nur die Summe ihrer Stadtteile # das aktive "Gestalten", also das Teilhaben von Bürgerinnen und Bürger am politischen Stadtgeschehen und das Mitwirken bei der Gestaltung der Zukunft von Ostfildern. Dabei geht es uns nicht darum eine reine Zahlendiskussion mit der Verwaltung zu führen, sondern um die aktive Mitbestimmung bei der Gestaltung des zukünftigen Lebens in der Stadt unter der Berücksichtigung aller Interessen der Bevölkerung, ganz im Sinne des Leitbildes der Stadt: - "Wir sind eine Stadt der Ideen und des offenen Miteinanders." - "Zukunftsfragen diskutieren Bürgerschaft, Gemeinderat und Stadtverwaltung im breiten Dialog." - "Kulturelle Vielfalt und Lust am Experiment prägen unser städtisches Leben. Dabei schätzen wir besonders Initiativen aus der Bürgerschaft." - Wir alle bilden die Stadt und tragen Verantwortung für ihre Entwicklung." - "Deshalb engagieren sich viele bürgerschaftlich für andere und die Gemeinschaft zum Beispiel in der Nachbarschaft, im Verein, in der Kirchengemeinde oder in einem Freiwilligen-Projekt. Dieses Miteinander und Füreinander bauen wir aus, weil alle davon profitieren." - Vorstellung unserer Organisationsform # regelmäßige Treffen (min. 1x pro Monat), Erstellung und Veröffentlichung eines Protokolls # vertiefte Projekt- und Themenarbeit # Ansprechpartner für aktive Bürgerinnen + Bürger # Organisation von Infoveranstaltungen # offene Kommunikation mit Verwaltung und Gemeinderat # Nutzung des Internet-Bürgerforums der Stadt # Umweltinfo-System der Stadt # regelmäßige Vorstellung von Projekten, Themen und Vorschlägen im Gemeinderat - vorläufige Themensammlung: Streuobstwiesen (s.u.), Flächennutzungsplan, Einzelhandel, Verkehrsfragen, Lärmminderung, Landschaftsschutz, Landwirtschaft, Wirtschaftsförderung (Runder Tisch?), Vermarktung regionaler Produkte, Freiflächen, Brachflächen, Bevölkerungsentwicklung und Demographie, Qualität statt Quantität, Wachstum über alles?, Schrumpfung als Chance. - 1. Vertiefungsthema "Streuobstwiesen in Ostfildern": Herr Krautter gibt uns einen kurzen Überblick über die Streuobstwiesenflächen in Ostfildern (Anteil der Stadt an der Gesamtfläche ca. 20 ha) und die aktuellen Arbeiten. Auf Nachfrage bestätigt er, dass die Stadt in größerem Umfang Streuobstflächen aufkauft (weitere Informationen dazu sollen bei der Verwaltung erfragt werden). Es gibt sehr viele aktive Gruppierungen und entspr. viele Broschüren (Bestandsaufnahme?), Organisation einer Infoveranstaltung zum Thema (Referent v. FH Nürtingen einladen?) Verbindung von versch. Themen z.B. Flächenmanagement, Ortsrandgestaltung und Landwirtschaft, Betreuung und Pflege, Einbindung von Jugendgruppen, Schulklassen und Kindergärten. Vorhandener Informationsbedarf kann am Sonntag 18.11.07 gedeckt werden: 2. Landesweiter Streuobsttag Baden-Württemberg von 10.00 bis 18.00 Uhr, Veranstaltungsort: Bio-Bau der Universität Hohenheim Infos: www.streuobsttag.de Streuobstmesse: - Sortenausstellung & Sortenbestimmung durch Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee - Firmen & Dienstleistungen, z.B. Baumschulen, Werkzeughersteller, Apfellesemaschine, Mostfässer, Kelterei- und Brennereibedarf, Lohnmosterei / Bag-in-Box, etc. - Partner und Verlage - Stände der Streuobst-Initiativen und Streuobst-Projekte Fachkongress: 10.00 Begrüßung Bürgermeister Joachim Flik, Vorsitzender der Streuobst-Initiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt 10:10 2. Streuobsttag Baden-Württemberg - Ziele und Inhalte des 2. Streuobsttags, Martina Hörmann, Streuobst-Initiative Calw- Enzkreis-Freudenstadt e.V./Ulrich Mayr, Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee 10:30 Streuobstwiesen - Kulturlandschaft mit Zukunft? Prof. Dr. Christian Küpfer, FH Nürtingen 11:00 Obsternte mit Schüttel- und Auflesegeräten - ein wichtiger Beitrag zur Rationalisierung des Streuobstbaus Martin Degenbeck, Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim 11:30 Diskussionsrunde & Fragen 11:45 Grußwort des Schirmherrn Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch 12:00 Mittagspause/Pressekonferenz 14:30 Aktuelle Entwicklungen im Saftmarkt (Preise, Bio-Segment, Handelslandschaft) und die Chancen regionaler Vermarktungsinitiativen Günter Birnbaum, Gesellschaft für Konsumforschung Nürnberg 15:15 Diskussionsrunde & Fragen 15:30 Kooperation & Vernetzung Martina Hörmann, Streuobst-Initiative Calw- Enzkreis-Freudenstadt e.V. 15:45 Öffentlichkeitsarbeit der Streuobst-Initiativen am Beispiel des Projektes Apfelsaft von Reutlinger Streuobstwiesen, Theo Dittmar, Büro für angewandte Ökologie Reutlingen 16:10 Diskussionsrunde & Fragen 16:30 Zusammenfassung der Ergebnisse, Fazit 16:45 Ende Fachkongress 18.00 Ende der öffentlichen Veranstaltung - SWR-Interview: Gleich am 1. Abend durften wir einen Interviewwunsch des SWR erfüllen. Div. Teilnehmer haben die Gelegenheit genutzt um sich zur konkreten Situation in Ostfildern und zu ihrer Motivation zu äußern sich aktiv an der Gestaltung der Stadt zu beteiligen. Der Beitrag wird in SWR4 gesendet. - nächstes Treffen ist am Di. 20.11. 19 Uhr Protokoll: Jürgen Kleih




Jürgen Kleih


Mitglied seit: 20.02.2006
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 15.11.2007 20:50 Uhr
Betreff: Re: Miteinander Stadt Gestalten


Ergänzungen zum Protokoll von Herrn Krautter: Hallo Herr Kleih, Vielen Dank für das zugesandte Protokoll. Zu Ihrem Protokoll habe ich zwei kurze Anmerkungen: -Die von mir genannten ca. 20 ha sind Steuobstwiesen, auf denen teilweise jahrzehntealte Bäume stehen. Als Ausgleichsflächen haben wir ( Freiflächenmanagement ) in den letzten Jahren noch ca.10 ha durch die Stadtbahn, den Scharnhauser Park und verschiedene Baugebiete angelegt und teilweise zur Pflege dazubekommen. ( Dort stehen überwiegend junge Bäume). Inwieweit die Kollegen Liegenschaften erworben und verpachtet haben, kann ich nicht sagen. Wir werden die genaueren Daten erst im Zuge der Untersuchungen zum Thema Streuobst erheben. -Daß die Stadt in größerem Umfang Streuobstwiesen aufkauft, kann ich nicht bestätigen. Diese Aussage kam von Herrn Herrmann. Ich habe jedoch darauf hingewiesen, daß wir in Nellingen Grundstücke ( vergärtnerte) in den letzten Jahren in Streuobstbereichen als Ausgleich erworben haben, um z.B. Zäune und Gerätehäuschen zu entfernen. . . . mit freudlichen Grüßen Dieter Krautter




Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Miteinander Stadt Gestalten