Emotion Bild
 


Autor Nachricht

Gabriele Schuler


Mitglied seit: 01.06.2006
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 28.01.2015 23:36 Uhr
Betreff: Kastanienallee: inakzeptable Nachtbeleuchtung


So ziemlich nach den "Flammenden Sternen" empfiehlt es sich nicht mehr, die Kastanienallee nachts zu begehen -. Seit 2006 wohnen wir mit Blick auf die Kastanienallee. Und so sicher wie "Alle Jahre wieder" Weihnachten ist, beobachten wir seither, dass "Alle Jahre wieder" passgenau zu den "Flammenden Sternen", rundum alle Leuchten der Kastanienallee funktionieren! Danach bröselt dann alles wieder vor sich hin bis zu den nächsten "Flammenden Sternen" - seit ?-Tagen funktionieren aktuell nur noch 3 Leuchten! An wie in vergangenen Jahren mutwillig zerstörten Leuchten liegt es seit längerem jedenfalls nicht. Seither beobachten wir zwar immer wieder Einsätze beauftragter Elektriker-Firmen, die offenbar aber nur kurzfristig reparieren können, was demnach schon in der Konstruktion nicht zu stimmen scheint. Auf längere Sicht wäre es sowohl bürgerfreundlicher als auch kostengünstiger hier mal eine grundsätzliche Ursachenforschung bzw. Neuinstallation zu beauftragen, statt bis "Sankt Nimmerlein" Steuergelder in ein marodes System zu pumpen.


Dagmar Schweizer


Mitglied seit: 25.01.2006
Wohnort: Ruit/Ostfildern


geschrieben: 07.02.2015 17:00 Uhr
Betreff: Re: Kastanienallee: inakzeptable Nachtbeleuchtung


Vielleicht müsste man mal bei der Adresse anrufen, die in der Stadtrundschau steht zwecks mangelnder Beleuchtung.
In Ruit ist das Gegenteil der Fall. Am Ortsausgang Richtung
Stuttgart stehen Straßenlampen zweireihig !! braucht kein Mensch. Sparen wir hier und sanieren im Schapa . Gute Idee?
Ist nur ein Vorschlag.


Gabriele Schuler


Mitglied seit: 01.06.2006
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 03.06.2015 2:27 Uhr
Betreff: Re: Kastanienallee: inakzeptable Nachtbeleuchtung


Sehr geehrte Frau Schweizer,
zunächst mal: Ihren Beitrag hab ich bis heut leider schlicht verbummelt. Nachträglich vielen Dank dafür und auch für Ihren Vorschlag betr. der Straßenbeleuchtung am Ortsausgang Ruit. Ihre Idee klingt genauso logisch wie plausibel, doch müssen das zunächst Ihre Ruiter Mitbewohner genauso betrachten wie Sie. - Da wir selbst -wie beschrieben- direkte Anwohner an der (SchaPa-)Kastanienallee sind, haben wir dieses Beleuchtungsdebakel natürlich schon -wer weiß wie oft- an die in der Stadtrundschau publizierte Telefonnr. gemeldet: ohne nachhaltigen Erfolg. Aber wirklich komplett rundum, funktionieren alle Beleuchtungsinstallationen ohne Witz(!)seit bereits mehreren Jahren (OH WUNDER!) nur zu den "Flammenden Sternen" + 1-2 Wochen danach! Zwar beobachten wir hin und wieder Dienstags wirklich die verheißungsvollen Fahrzeuge, die sich am Leitungssystem der Kastanienallee zu schaffen machen, aber dann war´s das auch schon für 5-6 Tage mit zusätzlich 6-7 Leuchten. Trotz solch zwangsläufiger Stromersparnis kann DAS für uns Ostfildener Steuerzahler doch wahrhaft kein (-)Endlos-Zustand sein! - Die seinerzeit Zuständigen, die solchen Murks zu verantworten haben, dürften inzwischen wohl überwiegend außerhalb der Haftung sein (insolvent, pensioniert, womöglich schon tot...)

Mit nochmals Dank für Ihren Denkanstoß (beim nächsten Mal werden wir dank Ihnen Ruit "bei Nacht" ganz anders wahr nehmen).



Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Kastanienallee: inakzeptable Nachtbeleuchtung

Direkteinstiege:

Logo

 

nicht_loeschen 

 

Logo_SeimeinNachbar_Startseite 

 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK