Logo

http://www.ostfildern.de//K_Rathaus-p-2874.html

Altes Rathaus Kemnat, Hauptstraße 13

Zum Kernensemble des alten Dorfes Kemnat gehört das an der Hauptstraße lie­gende Alte Rathaus, das bis 1973 Sitz der Gemeinde­verwaltung war und heute als Bürgerhaus dient.

Das Rathaus wurde 1579 erbaut. 1844 wurden im Erdgeschoss Rundbogenfenster eingefügt. Das Fachwerk wurde bei der Renovierung der Jahre 1978/79 freigelegt.

Von Anfang an nutzte man das Rathaus als Mehrzweckge­bäude. Dank seiner Geräumigkeit auf vier Ge­schossebenen und seiner Beheizungsmöglichkeiten diente es nicht nur der Verwal­tung, sondern war zugleich auch reprä­sen­ta­ti­ver Mittelpunkt des dörflichen Lebens, in dem manch fest­liche Veranstaltung mit Bewirtung abgehal­ten wurde. Die gegenwärtige Nutzung des Rathauses zu Vorträ­gen, Kursen und Aus­stellungen der Volkshochschule und anderer Institutionen knüpft wieder an eine der ursprünglichen Traditionen des Hauses an: als eine Begegnungsstätte für Jung und Alt!

Von der originalen Innenaus­stat­tung des 16. Jahrhunderts hat sich - als seltenes Zeugnis - die im heuti­gen Oberbürger­meister­zimmer be­find­li­che bemalte Holz­bal­ken­decke erhalten. Ihre in läng­lichen Recht­eck­feldern in dunkel­brauner Farbe auf wei­ßem Unter­grund auf­getragene Ornamen­tik stellt ge­gen­sätzlich bewegte Wel­lenbänder dar, die je­weils in der Flächen­mitte durch eine von brei­ter Rund­rahmung um­schlossene vier­blätt­rige Rosette unterteilt sind. Ein senkrechtes Strichband bildet die abschließende seit­liche Rahmenbegrenzung.

Als besonderen Schmuck der Rats­zimmer im obe­ren Stockwerk prä­sen­­tierten sich bis 1878 meh­rere Fenster mit farbigen Glas­male­reien. Sie wur­den vom Gemeinde­rat im selben Jahr an einen Stutt­garter Antiquitäten­händ­ler ver­kauft und gelten seit­her als ver­schollen. Von den min­des­tens sie­ben Fenstern stammten zwei aus dem Jahr 1552, die übri­gen fünf datierten von 1628 und gehörten nach ihren Dar­stel­lungs­inhalten zur Kategorie der soge­nann­ten Bürgerscheiben. Der­ar­ti­ge, zeit­glei­che Scheiben mit den Ab­bildungen namentlich be­zeich­ne­ter Bürger und ihrer Wappen be­saßen auch die Rathäuser in Ruit und Scharn­hausen.

Den Erlös von 125 Mark aus dem Fensterver­kauf 1878 stellte der Kemnater Gemeinderat übri­gens der Orts­armenkasse zur Verfügung.