Logo

http://www.ostfildern.de//Flixbus+Kein+Mut+dazu.html



Autor Nachricht

Thomas Kiefer


Mitglied seit: 07.03.2018
Wohnort: Ostfildern Nellingen


geschrieben: 03.05.2018 20:22 Uhr
Betreff: Flixbus Kein Mut dazu


Welcher Verkehr soll denn bitte angezogen werden ? Sagen wir mal es würden im Idealfall 20 Autos pro Stunde zum Kreuzbrunnen fahren. Da hat Ostfildern genug anderen ( Pendler) Verkehr der immer noch täglich durch Nellingen-Scharnhausen-Scharnhauser Park... durchgeleitet wird. So nah der Flughafen auch ist aus anderen Stadteilen sind es 34min-1:07h zum Flughafen Messe. Und bitte nicht vergessen es kommen Wartezeiten hinzu da der Flixbus sicherlich nicht auf den Nahverkehr Ostfildern abgestimmt ist. Also hat die Anreisezeit sehr wohl einen großen Anteil an der Reisezeit.
Wenn Flixbus seine Fahrzeit durch weitere Haltestellen sind Fahrplanerweiterungen nicht das Problem von Ostfildern.
Man muss nur wollen und wozu sollen die 10tsd Euro denn ausgegeben werden ?
Was sagen den die Bürger dazu ?


Till Merk


Mitglied seit: 26.04.2007
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 06.05.2018 19:52 Uhr
Betreff: Re: Flixbus Kein Mut dazu


Hallo Herr Kiefer,
ich sehe es ähnlich... die Stadt hat seit Jahren kein Verkehrskonzept (verhindert eine Umgehungsstrasse für den SchaPa) für tausende Pendler und nun wird es wegen der paar Autos / Busse abgelehnt!!
Bezugnehmend auf die 10.000 Euro bin ich mir sicher, dass Ostfildern sicher wieder ein "tolles" Flüchtlingsprojekt unterstützt oder noch besser, wieder einmal absolut schwachsinnige "KUNST" für teures Geld bezahlt!!!




Ingo Maetz


Mitglied seit: 25.04.2014
Wohnort: Kemnat


geschrieben: 08.05.2018 10:23 Uhr
Betreff: Re: Flixbus Kein Mut dazu


Seit 40 Jahren wird über eine Umgehungsstrasse in Kemnat im Gemeinderat geschwafelt, anders kann man es nicht mehr nennen. Auch SchaPa ist da betroffen. Ein Konzept oder eine Verkehrsstrategie ist tatsächlich im Gemeinderat nicht auf der Prioriätenliste. Also gehe ich auch davon aus, das die Stadt tatsächlich kein Verkehrskonzept hat oder der Verwaltungsposten falsch besetzt ist. Das aber ist Sache der amtierenden Stadträte die bei der nächsten Wahl hoffentlich die Quittung bekommen. Ich schlage vor jedem Stadrat vor seiner Haustür eine Flixbushaltestelle zu genehmigen.
Herrn Till Merk muß ich Recht geben, dass wahrscheinlich wieder ein "tolles" Flüchtlingsprojekt die erste Priorität hat. Gibt ja auch bessere Presse!



Gabi Knappe


Mitglied seit: 18.05.2018
Wohnort: Ostfildern


geschrieben: 25.05.2018 13:18 Uhr
Betreff: Re: Flixbus Kein Mut dazu


Ich will kein Spielverderber sein bzw. andeuten, dass ich die Ablehnung gut/richtig finde, aber ich würde gerne mehr von Ihnen erfahren, meine Herren. Wenn es genehm ist und Sie einen Moment Zeit erübrigen können, könnten Sie netterweise hierzu etwas aus Ihrer Sicht sagen:


1. Welchen expliziten Mehrwert hätte die Flixbus-Initiative, wenn wir im Hinterkopf behalten, dass es die Option mit z.B. dem 122 Bus gibt?

2. Ihrer Wahrnehmung nach, wie viele Einwohner pendeln - aus welchen Gründen auch immer - zwischen Essen und München?

3. Würden Sie sagen, die Flixbus-Option könnte Ostfildern als Ganzes positiv beleben, gar das Label "studentenfreundlich" als zusätzlichen Anreiz daraus ziehen?




Ich frage im Moment eher, weil ich mir in Bezug auf meine Meinung nicht ganz sicher bin. Grundsätzlich finde ich vielfältige Verkehrsoptionen gut, da es die "heimische" Mobilität fördert und auch dazu animieren kann, dass sich weitere Leute einfinden, also Stichwort finanzieller Gewinn durch Nutzung. Zugleich steht aber die Frage im Raum, wie viele Menschen ein Angebot überhaupt annehmen, ob eine bestimmte Trasse tatsächlich attraktiv genug ist.


Die Gründe zur Ablehnung (Geld, Umbauten, Ökologie...) sind je nach Gemeinderat-Couleur verständlich, allerdings ändert es nichts an zukünftigen Mobilitäts-Fragen. Denkendorf und Berkheim - als Beispiele - sind bustechnisch noch schlechter gestellt als wir, die etwaige Stadtbahn-Verlängerung nach Esslingen werden wir vermutlich nicht erleben bzw. es wird abgelehnt werden, aber es werden immer mehr Menschen zu uns kommen und die Umwelt soll gleichzeitig möglichst pfleglich behandelt werden: Wie löst man diese Krux?


a) Ausgebaute und eigene Radwege? Fehlanzeige.

b) P&R-Angebote, die es wirklich sind. Fehlanzeige.

c) Kostengünstiger/Kostenloser öffentlicher Nahverkehr? Fehlanzeige.

d) eBikes/Shuttleservices/Leih-Wagen o.ä.? Fehlanzeige.



Unser Finanzbürgermeister Rainer Lechner möchte in der neuen/letzten Amtszeit einige dieser Dinge anpacken, es wird also vielleicht noch einmal interessant werden?


Freundliche Grüße an alle!




Thomas Kiefer


Mitglied seit: 07.03.2018
Wohnort: Ostfildern Nellingen


geschrieben: 25.06.2018 21:35 Uhr
Betreff: Re: Flixbus Kein Mut dazu


Hallo Frau Knappe,

gelten die Fragen an die Forumsteilnehmer? Wenn ja dann:
ich denke deutlich genug geschrieben das ein Bus 122 auch erstmal erreicht werden muß. Wenn ich richtig informiert bin fährt dieser ab Kreuzbrunnen, der Flixbus allerdings auch bedeutet die Tour noch zum Flughafen fällt weg.

Punkt 2: wahrscheinlich vernachlässigbar, die wirtschaftliche Entscheidung liegt und fällt allerdings Flixbus, das für Ostfildern wirklich Kosten entstehen kaum vorstellbar.

Punkt 3: das bezweifel ich sehr.

Besonders Punkt 2 zeigt doch das dass Horrorszenario der Stadt nicht nachvollziebar ist. Es entsteht keinerlei finanzielles Risikio. Flixbus wird allerdings seine Gründe haben warum Standort Ostfildern. Also warum dann kein JA zur Anfrage



Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Flixbus Kein Mut dazu