Emotion Bild
 
21.4.2017

Dritter Bauabschnitt an der Kläranlage Nellingen läuft

Im Stadtteil Nellingen läuft der dritte Bauabschnitt zur Sanierung der Kläranlage. Nach der mechanischen und der biologischen Reinigung ist nun die Schlammbehandlung an der Reihe.

Die beiden ersten Bauabschnitte der Sanierung der Kläranlage in Nellingen betrafen die mechanische und biologische Reinigung. Im vergangenen März ist nun der dritte Bauabschnitt, die Sanierung und der Umbau der Einrichtungen für die Behandlung des in der Anlage anfallenden Klärschlamms, in Angriff genommen worden.

Der im biologischen Klärprozess anfallende Klärschlamm wird in einem Faulturm unter Luftabschluss ausgefault und für die Entwässerung und Entsorgung stabilisiert. Bei dieser Ausfaulung fällt Klärgas – Methangas – an, das zur Aufheizung des Klärschlamms verwendet wird. Der Faulprozess funktioniert jedoch nur bei einer Temperatur von 37 Grad. Es kostet viel Energie, diese Temperatur ständig im Faulturm aufrecht zu erhalten. Beim Heizen mit Methangas wird gleichzeitig auch eine Turbine zur Stromerzeugung angetrieben, die etwa 70 Prozent des für die biologische Reinigung notwendigen Stroms erzeugt. Somit können die Wärme und auch der Großteil des in der Kläranlage benötigten Stroms selbst erzeugt werden. Die Wärme reicht zusätzlich aus, um die Betriebsgebäude zu heizen und das warme Wasser für die Sanitäranlagen zur Verfügung zu stellen.

Damit dieser Prozess reibungslos und wirtschaftlich funktioniert, müssen im nun anstehenden dritten Bauabschnitt die gesamte Maschinentechnik wie Schlammpumpen, Wärmetauscher und Leitungen erneuert sowie die Betoninnenwände des Faulturms und der Schlammbehälter saniert werden. Ebenso erhält der Faulturm eine neue Wärme-Isolierung, damit künftig im Winter der Klärschlamm nicht mehr wie bislang zusätzlich mit Öl aufgeheizt werden muss. Der alte Gasbehälter wird abgerissen und durch einen neuen mit dem dreifachen Volumen ersetzt.

Im März wurde die Schlammbehandlung der Kläranlage außer Betrieb genommen und die Mitarbeiter sind seitdem mit der Entleerung und Reinigung der Anlagenteile beschäftigt. Der Faulturm und die Schlammbehälter wurden bereits geleert und gereinigt. In der kommenden Woche wird die Faulgasanlage von einer Spezialfirma von Restgasen befreit.

Ab dem 27. April beginnen die großen Demontagearbeiten aller alten Maschinen und Leitungen, damit ab dem 2. Mai mit dem Neuaufbau der Schlammbehandlung begonnen werden kann. Die Sanierungsarbeiten Rohbau, Anlagenbau, Stahlbau und Betonsanierung sollen bis Ende Oktober fertiggestellt sein. Bis Anfang November soll auch die Elektro- und Steuerungstechnik fertiggestellt sein, so dass die neue Schlammbehandlungsanlage wieder in Betrieb genommen werden kann.

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:



nicht_loeschen 

 

Logo_SeimeinNachbar_Startseite 

 

Programm_familienbewusst_demografieorientiert_transparent

 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK