Emotion Bild
 
9.5.2018

Dankeschönfest für Ehrenamtliche im Theater An der Halle

Foto: Viele Ehrenamtliche bedienen sich am Buffet. Foto: Eberle

Oberbürgermeister Christof Bolay begrüßte mehrere Hundert bürgerschaftlich Engagierte zum Dankeschönfest im Theater An der Halle. Eingeladen waren sie zu Musik und großem Büffet. „Das Engagement in Ostfildern ist herausragend in vielen Bereichen“, sagte Christof Bolay bei der Begrüßung.

„Seit vielen Jahren laden wir bürgerschaftlich Engagierte ein, um Dankeschön zu sagen. Es ist ein symbolischer Abend für Sie“, sagte der Oberbürgermeister. Wer eine Möglichkeit suche, sich in Ostfildern zu engagieren, finde im Katalog der Möglichkeiten ein Dutzend Bereiche. Ihm sei bewusst, dass es bei der Fülle an Engagement schwierig sei, einzelne Bereiche herauszuheben. Einige besondere stellte er dennoch kurz vor. Der Quartiersentwicklungsprozess, der exemplarisch in der Parksiedlung stattgefunden hat, starte demnächst auch in Nellingen.

Ohne die Arbeit des Freundeskreises Asyl wäre vieles nicht möglich in Ostfildern, stellte Bolay fest. Seit zehn Jahren gebe es das Patenschaftsmodell „Ich komme mit“ für Kinder mit Migrationshintergrund. Seit 15 Jahren werden die Bürgergärten im Scharnhauser Park gepflegt. Jetzt sei es Zeit, sich Gedanken zu machen, wie es in Zukunft weitergeht. „Wir sind angewiesen auf Menschen, die sich einbringen.“ Seit zwei Jahren gibt es das Reparatur-Café, dessen Besuch sich lohne, und gemeinsam mit Einwohnern werde derzeit der Altenhilfeplan mit Blick auf das Jahr 2030 weiter entwickelt. „Wir bauen auf Erfahrung und erfolgreiche Projekte wie die WG Lichtblick oder den Fröhlichen Samstag im Treffpunkt“, erklärte Bolay. Für unterschiedliche Generationen gebe es unterschiedliche Angebote. „Ich hoffe, dass Sie sich motiviert fühlen, in Ihrem Engagement weiter zu machen“, sagte er.

Das Dankeschönfest erfreut sich zunehmender Beliebtheit. „Wir hatten so viele Anmeldungen wie noch nie“, bestätigte Susanne Volpp, die Leiterin des Fachbereichs 2 (Bildung, Kultur und Familie).

„Stilsicher schwäbisch durch die 80er“, heißt das Programm von Andrea Weiss und Robert Kast. Die beiden treten als Stuttgarter Al-Bano- und Romina-Power-Duo auf. Andrea Weiss ist außerdem Gesangslehrerin an der Musikschule Ostfildern. Die beiden haben nach eigener Aussage intensive musikwissenschaftliche Quellstudien mit einem überraschenden Ergebnis betrieben. Viele der Künstler hätten schwäbische Wurzeln und einige der bekanntesten Welthits der 1980er-Jahre seien einst auf schwäbisch geschrieben worden. Zumindest klangen sie so, als die beiden sie präsentierten. Da verblassten die Originale von Eros Ramazotti oder Rio Reiser, von Michael Jackson oder Simply Red. Überhaupt sei das ganze Programm eine Liebeserklärung an Stuttgart, „Ostfildern ist natürlich unschlagbar, aber Stuttgart ist auf Platz zwei.“

Sie erinnerten an angesagte Discos, die karge Brigitte-Diät und den unschlagbaren Meister Propper, Musikfilme und Mode. Und eingeflochten ins Programm waren Liebesgeschichten, eine ohne und eine mit Happy-End. Nach diesem Potpourri wurden die Gäste mit einem großen Büffet verwöhnt. Und wie nebenbei entwickelten sich intensive Gespräche und alle Gäste begegneten sich mit einer großen Offenheit und in gegenseitiger Wertschätzung.

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo


 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK