Emotion Bild
 
1.12.2017

Ein Stück Syrien in Ostfildern

Foto: Der Syrer Aras Ibrahim (links) mit Oberbürgermeister Christof Bolay, Veronika Kienzle und Ralf Clasen (rechts) vom Freundeskreis Asyl Ostfildern. Foto: Stengel-Deroide

Seit August 2016 laden syrische Familien alle zwei bis drei Monate zum Café Syria ein. Und jedes Mal kommen wie erst kürzlich wieder viele Gäste.

Die Idee hinter dem Café Syria ist einfach: Beim gemeinsamen Essen lernt man sich besser kennen, man kann Ängste und Vorurteile abbauen und Freundschaften schließen. Vor Kurzem waren unter den zahlreichen Gästen im katholischen Gemeindehaus in Ruit auch Oberbürgermeister Christof Bolay und seine Ehefrau. Erstmals zu Gast war auch Veronika Kienzle, die Schirmherrin des Café Syria. Die Referentin der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg sicherte dem Café Syria und dem Freundeskreis Asyl weiterhin Unterstützung zu.

Auch dieses Mal hatten sich Tariz Albitar, Sana Alnaseri und Faten Aldawara wieder schwer ins Zeug gelegt und den ganzen Tag lang gekocht. Ihre Männer Majed Albitar, Tarek Alnaseri und Marwan Owes hatten sich um den Einkauf gekümmert. Aus der Vielfalt syrischer Rezepte hatten sie erneut Köstlichkeiten ausgewählt, darunter Wahita (Huhn mit Paprika), Frikah mit Nüssen (ein Gericht aus geröstetem und dann gekochtem Weizen), Rindfleisch mit Reis, Bohnen, verschiedene Salate und verführerische süße Sachen für den Nachtisch. Die langen Schlangen am Buffet sprachen für sich. Nicht nur die Gaumen wurden mit Köstlichkeiten verwöhnt. Begeisterten Applaus gab es für die syrischen Lieder von Aras Ibrahim. Kostproben ihrer musikalischen Fortschritte gaben die Kinder der Familie Alnaseri mit Geige, Klavier und Gesang.

Mit dem Projekt Café Syria hatte sich der Freundeskreis Asyl Ostfildern in diesem Jahr am Wettbewerb um den Deutschen Integrationspreis der Hertie-Stiftung beteiligt und war dabei weit gekommen. In nur drei Wochen hatten im Frühjahr bei einem Crowdfunding-Wettbewerb knapp 200 Unterstützer dazu beigetragen, dass das Fundingziel von 10.000 Euro nicht nur erreicht, sondern sogar überschritten wurde. Das Café Syria war jedoch aus zuletzt 32 Mitbewerbern nicht für die Liste der acht Finalisten ausgewählt worden. Aber die Teilnahme hat sich in jedem Fall gelohnt: Neben der online eingeworbenen Summe hat das Café Syria eine große Fangemeinde erhalten und es sind belastbare Netzwerke aus Neubürgern und Einheimischen entstanden. In Kürze erscheint das Kochbuch „Über den Tellerrand schauen“, das Rezepte aus Syrien und anderen Ländern vereint.

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo

 

nicht_loeschen 

 

Logo_SeimeinNachbar_Startseite 

 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK