Emotion Bild
 
2.8.2018

Auf Baustellentour um Ostfildern

Verkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsident Wolfgang Reimer nutzten in Begleitung von Oberbürgermeister Christof Bolay die Gelegenheit, bei einer Baustellentour die gerade eröffnete Baustelle zum Bau eines Radwegs auf der Körschtalbrücke zu besuchen.

Radweg Körschtalbrücke

Bei einem symbolischen Spatenstich erklärte der Verkehrsminister: „Damit bekommen Radler eine weitere attraktive Radverbindung zwischen dem Neckartal und den Fildern, ohne den großen Höhenunterschied durch das Körschtal überwinden zu müssen.“

Der Radweg wird auf der Fahrspurseite in Richtung Neuhausen angelegt. Die Bauwerkskappe bleibt dabei erhalten und wird verbreitert. Das Geländer wird erneuert und um einen Übersteigschutz ergänzt. Die vorhandene Schutzeinrichtung wird durch ein neues System ersetzt. Die Arbeiten auf der Brücke laufen bereits, die beiden Anschlussbereiche werden voraussichtlich im Frühjahr 2019 durchgeführt.

Minister Hermann dankte Oberbürgermeister Christof Bolay und Bürgermeister Ingo Hacker aus Neuhausen für ihre Unterstützung dieser Maßnahme. Die Kosten in Höhe von zwei Millionen Euro trägt das Land Baden-Württemberg.

Die Körschtalbrücke ist Teil des Streckenzugs der Landesstraßen L 1192 und L 1202 zwischen der Bundesautobahn 8 bei Neuhausen und der Bundesstraße 10 bei Esslingen, der das Neckartal mit dem Filderraum verbindet. Dieser Streckenzug ist vom Verkehr stark belastet, insbesondere an den Knotenpunkten, heißt es in einer Mitteilung des Regierungspräsidiums. Daher hat die Straßenbauverwaltung des Landes vorgesehen, die Knotenpunkte entlang der Landesstraßen zu ertüchtigen. In Anwesenheit der Vertreter der anliegenden Kommunen informierten die Planer der Straßenbauverwaltung vor Ort über den Stand der Ertüchtigung der Knotenpunkte – ein weiterer Anlaufpunkt der Baustellentour.

Knotenpunkte

Von den insgesamt sieben zu ertüchtigenden Knotenpunkten sind bereits zwei im Jahr 2015 umgebaut worden: die Kreuzung der Landesstraßen zur Denkendorfer- / Esslinger Straße zwischen Nellingen und Denkendorf sowie der Knotenpunkt von der Landesstraße in die Robert-Bosch-Straße an der Tankstelle in Nellingen.

Der so genannte Festo-Knoten an der Kreuzung der Landesstraße zur Ruiter Straße als Verbindung zur Zollbergstraße ist derzeit im Bau und wird nach Angaben aus dem Regierungspräsidium bis Ende dieses Jahres fertiggestellt sein. Im Hinblick auf den Umbau zweier weiterer Knotenpunkte laufe derzeit das Planfeststellungsverfahren der Straßenbauverwaltung; ein entsprechender Beschluss sei im Herbst dieses Jahres zu erwarten. Baubeginn könnte im Frühjahr 2019 sein, heißt es aus dem Regierungspräsidium. Dann werde unter anderem die Anschlussstelle Esslingen auf der A 8 um etwa 500 Meter nach Westen mit Anbindung an die künftige Autobahnparallele verlegt.

Informationen zu den Baustellen im Internet: Link öffnet neues Fensterbaustellen.strassen.badenwuerttemberg.de

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo


 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK

 

logo_flammende_sterne