Emotion Bild
 
4.10.2018

Bürgermedaille für ehrenamtlich Engagierte

Foto: Oberbürgermeister Christof Bolay und die drei mit der Bürgermedaille Ausgezeichneten Rainer Glohr, Gudrun Remmers und Peter Stapelberg (von links). Foto: Dannath

Die Stadt Ostfildern hat Gudrun Remmers, Rainer Glohr und Peter Stapelberg, die sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagieren, mit der Verleihung der Bürgermedaille geehrt.
„Diese Auszeichnung ist eine besondere, denn damit werden Persönlichkeiten geehrt, die sich besondere Verdienste um Ostfildern erworben haben“, sagte Oberbürgermeister Christof Bolay in seiner Laudatio. Damit nicht genug, sei es per Satzung festgelegt, dass nicht mehr als 30 lebende Personen die Bürgermedaille tragen dürfen.

Seit der Stiftung der Auszeichnung im Jahr 1978 wurden bisher 34 Personen mit der Bürgermedaille geehrt. „Zu den 15 lebenden Trägern der Bürgermedaille kommen nun drei hinzu. Es ist also eine seltene und darum umso bedeutsamere Auszeichnung“, sagte der Oberbürgermeister.

Gudrun Remmers ist seit vielen Jahren intensiv ehrenamtlich tätig. Bereits während ihrer Lehrtätigkeit an der Realschule Nellingen lag ihr die Städtepartnerschaft mit Poltawa am Herzen. Nach ihrem Eintritt in den Ruhestand war sie mehrmals dort als Gastdozentin tätig, zudem kümmert sie sich um die Weiterbildung der ukrainischen Dozenten, die nach Ostfildern kommen. Gudrun Remmers hilft obendrein geflüchteten Menschen, denen sie Deutschunterricht gibt. „Für dieses lange und vielfältige Engagement ein herzliches Dankeschön“, sagte Christof Bolay. „Das ist eine wohltuende Anerkennung“, sagte die Ausgezeichnete und bedankte sich auch bei ihrem Ehemann. „Er steht mir seit 50 Jahren stets helfend zur Seite, insofern ist das auch ein bisschen seine Medaille.“

Mehr als drei Jahrzehnte, von 1984 bis 2018, saß Rainer Glohr für die Freien Wähler im Gemeinderat. „Ich habe allergrößte Hochachtung vor einem solchen Engagement“, sagte Bolay, schließlich sei die Politik für den ehemaligen Sportlehrer kein Beruf, sondern eine Berufung gewesen. „Ein Wesenszug, der uns im Gemeinderat immer gut getan hat, war und ist Ihr Humor, den Sie sich auch in langen Sitzungen bewahrt haben“, hob Bolay hervor.

„Heute frage ich mich, wie ich das alles geschafft habe“, wunderte sich Rainer Glohr, auch mit Blick auf sein langes Wirken beim TV Nellingen. Gleichzeitig hat der neue Träger der Bürgermedaille aber schon ein neues Projekt im Blick. „Zum 125-Jahr-Jubiläum des TVN plane ich am 10. November eine Sportschau mit den Dreamboys in der Sporthalle 1, auch wenn es alle mittlerweile immer irgendwo zwickt und zwackt.“ Für die Zukunft wünschte sich Glohr, dass sich wieder mehr junge Leute für das Ehrenamt entscheiden. „Und zwar auf längere Sicht, nicht nur für vier oder sechs Wochen.“

Ein laut Christof Bolay „echter Hans Dampf in allen Gassen“ ist der dritte neue Träger der Bürgermedaille, Peter Stapelberg. „Sie haben während ihrer beruflichen Tätigkeit bei der Stadt sowohl in der Volkshochschule als auch als Leiter des Fachbereichs 2 die ehrenamtliche Landschaft Ostfilderns mitgeprägt“, sagte Bolay, der unter anderem Stapelbergs Einsatz als Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Ostfildern hervorhob. „Von Anfang an haben Sie sich hier eingebracht, freundlich im Ton, moderat in der Formulierung aber sehr klar, was die Ziele und deren Durchsetzung angeht.“ Er sei sehr dankbar, ein Anstifter sein zu dürfen, sagte Peter Stapelberg, der sich selbst in seiner Dankesrede für die Auszeichnung augenzwinkernd als „soziokulturelles Trüffelschwein“ bezeichnete.

Mit der Verleihung der Bürgermedaille ehre die Stadt herausragende Persönlichkeiten, zollte der Oberbürgermeister den drei neuen Trägern Respekt. „Aber dieser Dank kann immer nur symbolisch sein. Er kann niemals das aufwiegen, was Sie an Zeit, Energie und Enthusiasmus investiert haben.“

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Ye Jin Yoo am Klavier, Darius Kammawie, Geige, und Daniel Hörmann, Fagott.

 

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo


 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK

 

logo_flammende_sterne