Emotion Bild
 
12.9.2018

Azubi-Camp des Ikeros-Jugendbüros im Zentrum Zinsholz erfolgreich abgeschlossen

Foto: Gruppenfoto der Jugendlichen, die das Azubi-Camp besuchten. Foto: Eberle

18 Auszubildende haben in der vergangenen Woche das Azubi-Camp des Ikeros- Jugendbüros im Zentrum Zinsholz in Ruit besucht. Am Freitag präsentierten sie, womit sie sich beschäftigt haben.
Der Übergang von der Schule in den Beruf ist für viele Schulabgänger nicht ganz einfach. Die 18 Jugendlichen, die in der vergangenen Woche das Azubi-Camp im Zentrum Zinsholz in Ruit besuchten, haben nun viel Handwerkszeug in der Hand, um die neue Situation leichter und erfolgreich zu meistern.

Organisiert wurde das Camp vom Ikeros-Jugendbüro. Das Jugendbüro bietet während der Ausbildung bei Bedarf schulische Förderung, pädagogische Betreuung und Konfliktberatung an und unterstützt Betriebe bei der Auswahl der Bewerber.

Im Verlauf der Woche beleuchteten Vorträge von Fachleuten die Themen Finanzen und Schuldenfalle, Medien und Datenschutz, Rechte und Pflichten und die Bedeutung des Berichtshefts. Die Vorträge waren aber wohldosiert und umrahmt von verschiedenen Workshops. Dabei ging es um Konflikttraining, Organisation, Kommunikation und Teamarbeit. „Wir haben viel im Team gemacht, vieles kann man nicht alleine schaffen“, sagte Malin Schäffer. Der 21-Jährige freut sich auf seine Ausbildung, er hat den Beruf und seinen künftigen Arbeitgeber bei Praktika auch schon kennengelernt. „Es war eine gute Woche mit viel Input, gemeinsam mit Gleichaltrigen, bevor der richtige Arbeitsalltag losgeht.“ Eine Exkursion in den Kletterwald Plochingen stand am Dienstagnachmittag auf dem Stundenplan. Einige Teilnehmer waren aber nicht schwindelfrei. Wie selbstverständlich kam darauf das Angebot von anderen „komm wir machen das zusammen, gemeinsam kriegen wir das hin“, erzählte Jessica Seeger von der Leitung des Jugendbüros.

Auch die Projektarbeit zum Thema Kommunikation mit dem Poetry Slammer und Musikkabarettisten Nikita Gorbunov war für die Jugendlichen eine interessante Erfahrung. Denn Kommunikation findet auf vielen Ebenen statt. Mimik, Gestik, Körperhaltung und die Art, etwas zu sagen, spielen eine ebenso wichtige Rolle wie die gewählten Worte.

Nadine Möhring arbeitet in der Personalabteilung der Firma Josef Blässinger und betreut Auszubildende. „Das Azubi-Camp ist eine gute Einstimmung für die Auszubildenden auf dem Sprung von der Schule in Richtung Betrieb“, sagte sie. Seit fünf Jahren nehmen Auszubildende aus ihrem Betrieb am Camp teil, in diesem Jahr waren es drei, „und das Feedback war immer positiv“. Wichtig sei es, dass sich die Jugendlichen untereinander kennen lernen und sich austauschen können. Wichtig findet sie es außerdem, dass die Auszubildenden die Angebote des Jugendbüros kennen. „Unsere Tür steht immer offen“, sagte Seeger. Manchmal melden sich die Jugendlichen des Azubi-Camps tatsächlich bei ihr. Meist aber, um Erfolgsmeldungen abzugeben, etwa wenn sie eine wichtige Prüfung bestanden oder das erste Lehrjahr erfolgreich gemeistert haben.

 

Zurück zur Übersicht

Direkteinstiege:

Logo


 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK

 

logo_flammende_sterne