Emotion Bild
 


Autor Nachricht

Hubert Rieger


Mitglied seit: 28.05.2015
Wohnort: Ostfildern-Ruit


geschrieben: 12.06.2015 19:11 Uhr
Betreff: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Eine Hausbewohnerin hat eine stark gehbehinderte Person zum Arzt gefahren und auf dem Rückweg für ca. 15 Minuten die Dame ins Haus gebracht und direkt vor dem Haus das Fahrzeug abgestellt, um den Weg für die Dame so kurz wie möglich zu halten.
Konsequenz - Strafzettel über 15 Euro.

Meine Fragen:

1. Wenn Öl angeliefert werden muss, dann ist das bis zum Ende der Bauarbeiten, also vermutlich Oktober nicht mehr möglich. Also nicht mehr heizen!! Oder täuschen wir uns??

2. Was machen die ganzen Kurierdienste, DPD, Post, usw. wenn
Sie Pakete anliefern? ( Bitte bis Oktober nichts mehr bestellen??? ) Oder täuschen wir uns??

3. Wenn ältere Herrschaften beim Getränke Rapp ihren Sprudel etc.. bestellen, müssen die verdursten? ( Bis Oktober nichts mehr bestellen, oder Vorrat ( Lagerhalle ) bis Oktober???

Absolutes Halteverbot ist absolutes Halteverbot!!!!

Es gäbe der Beispiele noch viele!!!!

Wird hier dann mit zweierlei Maßstäben gemessen!!
Hat man sich hier überhaupt einmal Gedanken darüber gemacht??

Das ist ein erneuter Beitrag von uns, den wir leider schreiben müssen.

Werden die im Bürgerforum geschriebenen Beiträge auch von den Verantwortlichen beantwortet, oder ist das nur ein Alibi-Forum????

Bis jetzt wurde kein einziger Beitrag beantwortet.
Vielen Dank!!!!!



Daniela Bihl


Mitglied seit: 15.09.2014
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 12.06.2015 20:00 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Hallo Herr Rieger,

Ich verfolge ihre Beiträge und finde das Engagement prima auch wenn ich nicht direkt betroffen bin. Ich denke man erhält hier entweder fadenscheinige Antworten oder wenn der Verwaltung zu sinnlosen Verkehrsmaßnahmen nichts entfällt eben überhaupt keine Antwort. Die Zeiten, in denen der Bürger hier in Ostfildern Ernst genommen wurde scheinen vorbei. Dennoch: Nicht Aufgeben, es wird viel zu viel hingenommen ohne den Sinn zu hinterfragen. Vielleicht kommt ja irgendwann eine Erklärung.


Hubert Rieger


Mitglied seit: 28.05.2015
Wohnort: Ostfildern-Ruit


geschrieben: 12.06.2015 23:40 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Hallo Frau Bihl,

es ist schön, einmal eine Resonanz zu erhalten.
Zwar von der falschen Stelle aber durchaus motivierend.
Wir sind gespannt!!


Hubert Rieger


Mitglied seit: 28.05.2015
Wohnort: Ostfildern-Ruit


geschrieben: 16.06.2015 21:44 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Hallo Frau Bihl,

wir könnten das unendlich ausbauen.
Kein Müllfahrzeug dürfte mehr anhalten, um diesen zu entsorgen.

Grüße

Doris und Hubert Rieger


Daniela Bihl


Mitglied seit: 15.09.2014
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 17.06.2015 18:15 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen





Daniela Bihl


Mitglied seit: 15.09.2014
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 17.06.2015 18:24 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Hallo Herr und Frau Rieger,

ich versuche gerade die jeweiligen Antworten des "Moderators" auf ihre Beiträge zu verstehen. Vermutlich muss man in der Verwaltung tätig sein, um das zu begreifen. Ich sehe leider derzeit keine gute Basis zwischen der Stadt Ostfildern und dem Bürger. Die Stadt positioniert sich in vielen "tollen" Projekten anstatt zu versuchen Probleme, die meiner Meinung nach mit etwas gutem Willen lösbar wären, anzugehen. Evtl. ist das einigen Mitarbeitern zu anstrengend.

Grüße Daniela Bihl


Hubert Rieger


Mitglied seit: 28.05.2015
Wohnort: Ostfildern-Ruit


geschrieben: 18.06.2015 22:34 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Sehr geehrte Frau Bihl,
sehr geehrte Frau Wangner,

natürlich sind wir auch hier sehr an der Antwort der Stadt interessiert.
Das scheint sich etwas schwieriger zu gestalten, obwohl der Beitrag schon am 12.06.2015 eingestellt wurde.

Wir sind gespannt auf die rechtliche Argumentation in Bezug auf die " Ausnahmen ", die aber nirgendwo ersichtlich sind.

Wird doch mit zweierlei Maß gemessen?
Zahlt nur der kleine die Zeche?

Vielen Dank.


Moderator


Mitglied seit: 01.01.1970
Wohnort:


geschrieben: 19.06.2015 11:04 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Guten Tag Frau Bihl,

Sie dürfen gerne auf mich zukommen, wenn Sie meine Antworten nicht verstehen. Telefon 0711 3404-238, E-Mail: a.wangner@ostfildern.de

Freundliche Grüße

Andrea Wangner
Pressereferentin


Daniela Bihl


Mitglied seit: 15.09.2014
Wohnort: Scharnhauser Park


geschrieben: 19.06.2015 18:18 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Sehr geehrte Frau Wangner,

Das Angebot nehme ich gerne an. Ich denke dann können wir uns auch intern über ihre Angaben gegenüber der Redakteurin der Eßlinger Zeitung unterhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Bihl


Herbert Gnannt


Mitglied seit: 13.02.2011
Wohnort: Parksiedlung


geschrieben: 21.06.2015 23:05 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Upps...zum wiederholten Male entnehme ich dem Wort-und Gedankenwechsel hier im Forum, daß es da offensichlich Antworten auf Beiträge quasie im privaten Bereich, über andere, interne Komunationsmöglichkeiten wie Telefon ode @mail gibt.
Wenn SIE, der/die Moderator..in nicht öffentlich und allgemein zugänglich Fragen, Meinungen, Bedenken nur intern beantworten können, sollten Sie das Forumangebot schließen, denn diesem Sytem haben WIR..zumindest äußerlich, mit der wWnde Adieu verabschiedet.
In diesem Zusammenhang gehe ich einen Schritt weiter, da ich sowieso auf die Problematik, wie ich es mal benennen möchte, des Forums eingehen wollte...was ich in einem separaten Beitrag tun möchte.



Hubert Rieger


Mitglied seit: 28.05.2015
Wohnort: Ostfildern-Ruit


geschrieben: 22.06.2015 11:30 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Hallo Herr Gnannt,

wir sind auch der Meinung, dass Antworten im Forum gegeben werden sollten und nicht intern/nicht öffentlich.
Das erweckt den Anschein, als ob jemand etwas zu verbergen hat.




Moderator


Mitglied seit: 01.01.1970
Wohnort:


geschrieben: 22.06.2015 12:11 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Guten Tag Herr Rieger,

zunächst erhalten Sie hier Antwort auf Ihre Fragen hinsichtlich des absoluten Halteverbots in der Plichinger Straße: Hier wie auch in allen weiteren Ordnungswidrigkeitenverfahren gibt es die Möglichkeit Einspruch einzulegen. Darüber hinaus kann ich zu dem von Ihnen konkret vorgetragenen Fall keine Auskunft geben. Ich kann Ihnen mitteilen, dass die Verwaltung ein absolutes Halteverbot nach den Kriterien, wie sie in der Straßenverkehrsordnung festgelegt sind, beurteilt.

Ihre weiteren Fragen haben mich nun einige Tage beschäftigt - weswegen es mit der Antwort auf diesen Beitrag von Ihnen etwas länger gedauert hat. Ich finde zu Ihren Fragen, ob sie weiterhin Öl, Sprudel oder Pakete beziehen können, keinen sachlichen Zugang. Das ist aber der Maßstab, nach dem ich die Fragen an die Verwaltung im Bürgerforum beantworten möchte.

Freundliche Grüße

Andrea Wangner
Pressereferentin




Moderator


Mitglied seit: 01.01.1970
Wohnort:


geschrieben: 22.06.2015 12:38 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Guten Tag Frau Bihl, Herr Rieger und Herr Gnannt,

Sie haben völlig recht, ein im Bürgerforum angestoßener öffentlicher Beitrag sollte nicht auf anderem Wege - womöglich unter Ausschluss der im Forum Beteiligten - weiter geführt werden. Das war auch nicht meine Absicht. Mit dem Angebot an Frau Bihl wollte ich die Möglichkeit geben, im Raum stehende Verständnisfragen zu klären. Das Angebot hat sich ganz konkret auf die Aussage von Frau Bihl bezogen, sie versuche "die jeweiligen Antworten des "Moderators" auf Beiträge zu verstehen".

Nun möchte ich aber doch auch anmerken, dass manche Teilnehmer im Forum hier Beiträge anstoßen, mit denen sie selbst schon mit der Verwaltung in direktem Kontakt stehen, sei es per Telefon, Mail oder auch im persönlichen Gespräch. Leider wird hier manchmal der Anschein geweckt, dass sich die Verwaltung mit den Themen nicht auseinander setzt. Wenn ich die hier angestoßenen Themen dann in die zuständigen Fachbereiche zur Beantwortung gebe, stelle ich fest, dass den Betroffenen die Antworten bereits gegeben worden sind.

Ich finde es völlig in Ordnung, dass die Themen an dieser Stelle nochmals aufgegriffen werden. Unter dem Gebot der Fairness wäre es aber auch schön, wenn Sie zum Ausdruck bringen, dass die Verwaltung bereits in Kontakt mit Ihnen steht und sich auch um Lösungen bemüht.

Den Ausführungen von Herrn Gnannt zum Thema Bürgerforum werde ich in dem eröffneten Beitrag antworten.

Freundliche Grüße

Andrea Wangner
Pressereferentin


Hubert Rieger


Mitglied seit: 28.05.2015
Wohnort: Ostfildern-Ruit


geschrieben: 22.06.2015 14:41 Uhr
Betreff: Re: Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen


Sehr geehrte Frau Wangner,

wenn Sie keine sachlichen Zugang zu meinen Fragen gefunden haben, so ergeht mir das, wie Ihnen, bei manchen Ihren Antworten.
Noch einmal meine sachlichen Fragen:

Benötige ich eine Sondergenehmigung, wenn ich Öl angeliefert bekomme - Sprudel angeliefert bekomme, da das Fahrzeug nur im absoluten Halteverbot halten kann, weil es keine andere Möglichkeit gibt?
Hat der Wagen der Stadtreinigung, haben die Kurierdienste, die Post eine Sondergenehmigung, da diese auch keine andere Möglichkeit haben zu halten bei der Anlieferung?
Hier gäbe es sicherlich Möglichkeiten, dass zuzulassen.




Antwort schreiben

Startseite Forum -> Bürgerforum -> Absolutes Halteverbot in der Plochinger Straße und die Konsequenzen

Direkteinstiege:

Logo

 

nicht_loeschen 

 

Logo_SeimeinNachbar_Startseite 

 

Klimaschutz-Ostfildern_CMYK